Excite

YouTube muss Musikvideos von Warner löschen

Die Warner Music Group forderte vom Videoportal YouTube eine höhere Beteiligung an den Werbeeinnahmen, dies wurde aber abgelehnt, nun will Warner all seine Musikclips von der populären Plattform löschen, sobald der bisherige Vertrag im März ausläuft. Auch Videos von anderen Usern, die Inhalte der Warner Music Group zeigen, sollen gelöscht werden. Bei dem Majorlabel sind u.a. Mega-Künstler wie Madonna, Westernhagen, Lindenberg, Eric Clapton und P.Diddy unter Vertrag, eben die Größten der Großen. Es wird geschätzt, dass die großen Musiklabels rund 100 Millionen Euro im Jahr von YouTube erhalten.

In einer Meldung wird der Musikkonzern zitiert: "Bedingungen, welche die Künstler, Songschreiber, Labels und Publisher nicht angemessen und fair für das, was sie leisten, entlohnen" zwinge zu der schwerwiegenden Ankündigung sämtliche Warner-Videos vom Portal zu verbannen. In Zeiten der Musikindustrie-Krise werden kaum noch CDs verkauft, das Internet hat sich längst als neuer Vertriebsweg etabliert, doch die Erlöse aus der Onlinemusik fließen nur langsam in die Taschen der Labels.

Wenn jetzt alle Clips von Warner-Künstlern unzugänglich werden, ist wohl kaum eine Gewinnsteigerung der Musikprodukte zu erwarten. Allerdings setzt man damit auch ein Zeichen, dass kostenlose Webangebote (noch) nicht mit der bisherigen Geschäftspraxis von Künstlern und ihren Rechteverwertern zu vereinbaren sind. Dieses Jahr hat die Warner Music Group, die zu den vier größten Majorlabels der Welt gehört, einen Umsatz von rund 450 Millionen Euro mit digitaler Musik erwirtschaftet, weniger als ein Prozent soll davon aus den Beteiligungen beim Videoportal YouTube kommen.

Quelle: chip.de, zoomer.de, warnermusic.de
Bild: teehanlax.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016