Excite

YouTube mit eigenem Videoeditor

Ab sofort kann man auf YouTube nicht nur Videos hochladen und zeigen, sondern auch bearbeiten. YouTube hat auf seiner Entwickler-Plattform Testtube seinen Videoeditor vorgestellt, mit dem es nun möglich ist, Videos direkt im Browser zu schneiden. Das ist natürlich für viele Nutzer ein großer Vorteil.

Gerade Hobbynutzer werden es dem Videoportal von Google danken, denn jetzt muss man kein eigenes Schneideprogramm mehr nutzen. Gerade beim Videoschnitt müssen relativ große Datenmengen bearbeitet werden und das erfordert natürlich auch entsprechende Rechenkapazitäten. Die werden aber bei dem Videoeditor von YouTube nicht genutzt.

Statt die Rechenleistung der Nutzer zu belasten, werden die Rechenvorgänge alle auf den Servern von Google absolviert. Die Videobearbeitung lässt sich damit von jedem Computer ausführen. Das Auslagern solcher Dienste und der Rechenleistung ist auch besser bekannt unter Cloud Computing und Google ist in dem Bereich ja sehr aktiv.

YouTube hat für seine Nutzer auch eine Bibliothek mit lizenzierten Musikstücken zur Verfügung gestellt, so dass man die Tonspuren seiner Videos auch getrost mit diesen austauschen kann. Ansonsten gestaltet sich der Dienst noch sehr rudimentär, denn es bleibt limitiert auf das einfache Schneiden und dem Zusammenfügen von Szenen und Videos.

Wer allerdings hofft, er könne jetzt aus Videos und Schnipseln anderer Nutzer Eigenes kreieren, wird enttäuscht. Um dem Urheberrecht nicht in die Quere zu kommen, kann man nur selbst hochgeladene Videos bearbeiten. Trotz alledem bleibt der Videoeditor ein interessantes Werkzeug, der die einfache Videobearbeitung vor allen Dingen für private Nutzer ungemein erleichtern wird.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016