Excite

YouTube hielt seine Seite am Porn Day sauber

Für den 6. Januar hatten die berüchtigten Web-Rebellen von 4Chan den YouTube Porn Day ausgerufen. Überall auf der Welt sollten die User die YouTube-Kanäle mit pornografischem Inhalt überfluten, um dem Reinigungs- und Zensurmechanismus der Clip-Seite zu überlasten. YouTube schaffte jedoch den Ansturm und hielt sein Angebot jugendfrei.

Die bekannten Internet-Guerillas von 4Chan protestierten mit dieser Aktion gegen die Löschung des Users Lukeywes1234. Das ist ein achtjähriger Junge mit Brille, der wie spiegel.de berichtet, mit Hilfe seiner Oma drollige Filmchen dreht und bei YouTube hochlädt. Der kleine Junge hatte immer mehr Fans und Abonnenten seiner Videos, unter anderem die Leute von 4Chan. Bis YouTube das Angebot ohne Kommentar löschte und Lukeywes1234 sperrte.

Da aus der Chefetage von YouTube auch nach offizieller Anfrage – unter anderem vom Spiegel - über den Grund der Sperrung nichts zu hören war, schmiedete 4Chan den Plan, das YouTube-Angebot mit Porno-Videos zu überschwemmen. Das so jugendfreie YouTube sollte zum Ort des Schmutzes gemacht werden.

Der Plan verlief nicht so, wie man sich das vorstellte. Die Zensurabteilung bei YouTube leistete offenbar Überstunden und hielt das Angebot jugendfrei. Aber vielleicht ist das den Leuten von 4Chan auch egal. Denn ein Ziel haben sie erreicht: Mit dem YouTube Porn Day, der zwar ohne Auswirkungen im Netz blieb, hat 4Chan immerhin darauf hingewiesen, dass YouTube einen unbescholtenen User ohne Angabe von Gründen sperrte.

Bild: 4Chan

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016