Excite

Xbox 360 Kinect: Zocken ohne Controller

Mit dem neuen Spielesystem 'Kinect' für die Xbox 360 eröffnet Microsoft neue Dimensionen am Konsolenhimmel, denn ab sofort werden keine Controller mehr benötigt. Der menschliche Körper wird zum Gamepad und steuert mit Bewegungen die Figur am Bildschirm.

Es kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass Microsoft in letzter Zeit nicht immer Glück hatte, mit ihren Neuentwicklungen. Windows Vista wurde eher verschmäht und der Browser Internet Explorer ist längst vom Firefox überholt worden. Mit Windows 7 und vor allem Windows Phone 7 punktet Microsoft aber wieder. Jedoch nicht nur damit.

Auch die inzwischen nicht mehr ganz so brandaktuelle Konsole Xbox 360 bekommt nun ein Feature, was sie wieder ganz nach vorne schnellen lässt. Mit 'Kinect' haben Gamer nun die Möglichkeit, Spielfiguren nur mit Körperbewegungen zu steuern. Ein Gamepad muss dabei nicht in der Hand gehalten werden. Drei Kameras und vier Mikrofone fangen alle Bewegungen auf und wandeln sie in Steuerungen um.

Das Kinect-System kann über oder unter dem Fernseher angebracht werden. Der Spieler muss mindestens zwei Meter davon entfernt stehen, sonst fangen die Kameras seine Bewegungen nicht ein. Kinect wird per USB-Kabel an die Xbox 360 angeschlossen. Zum Start gibt es das System plus dem Spiel Kinect Adventures für 149 Euro. Allerdings wird Microsoft die deutsche Spracherkennung erst im Frühjahr 2011 liefern.

Es gibt schon einige interessante Titel für 'Kinect' zu kaufen. Die bekanntesten sind wohl Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Get Fit with Mel B, Sonic Free Riders oder Zumba Fitness. Die Controller wegschmeißen sollte allerdings niemand. Denn es wird sehr anstrengend sein, mit 'Kinect' für die Xbox 360 ohne Controller mit dem Körper die Spielfigur zu steuern, so dass man sich bestimmt auch mal wieder das 'alte Zocken' wünscht.

Xbox 360 Kinect Bild: YouTube, Microsoft

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016