Excite

Wo ist der Weihnachtsmann? Googles "Santa Tracker" begleitet ihn!

Googles "Santa Tracker" ist wieder aktiv und begleitet die Reise des Weihnachtsmanns, zuvor hält die Website kurzweilige Games und weihnachtliche Animationen, an denen sich jüngere und ältere Besucher erfreuen dürfen, bereit.

Seit einigen Jahren begleitet Googles "Santa Tracker" den Weihnachtsmann auf seiner Reise. Eine lieb gewonnene Tradition, die ihren Ursprung im Jahre 1955 hat - lange vor Google, lange vor dem Internet: Damals schaltete der Versandhändler Sears eine Annonce, die Kinder ermutigen sollte, den Weihnachtsmann unter einer genannten Telefonnummer anzurufen und ihre Wünsche zu äußern - doch die Kinder landeten unter der falschen Telefonnummer bei der Luftraumüberwachung des US-Militärs. Die diensthabenden Soldaten hatten ein Nachsehen mit den Kindern und nannten ihnen den vermeintlichen Aufenthaltsort des Weihnachtsmanns.

Noch heute engagieren sich Freiwillige beim Luft- und Weltraumverteidigungskommando NORAD und nennen anrufenden Kindern den vermeintlichen Aufenthaltsort des Weihnachtsmanns. Eine lieb gewonnene Tradition, an die Googles "Santa Tracker" anknüpft. Seit 2004 bietet Google im Dezember unter Google Earth interessierten Besuchern die Möglichkeit, den Weihnachtsmann zu verfolgen. Zuerst ging dies über die NORAD-Website, doch seitdem Microsoft dort als offizieller Partner eingestiegen ist, betreibt Google seinen eigenen "Santa Tracker".

Die Seite präsentiert sich als eine Art Adventskalender. Hinter jedem Türchen findet sich eine Animation oder ein Spiel, das im Internetbrowser abläuft. Auch Videos vom Weihnachtsmann, der sich mit seinem Rentier über Hangouts verständigt, präsentiert Google. Am 24. Dezember kann man dann die Reise des Weihnachtsmanns live über Google Earth mitverfolgen. Google verspricht außerdem einen exklusiven Blick auf das Armaturenbrett des Schlittens vom Weihnachtsmann - einer der helfenden Elfen soll geplaudert haben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016