Excite

"White Spaces" – Google will Internet über Fernsehfrequenzen senden

Der Internet-Gigant Google plant seinen nächsten großen Coup: Wenn in den USA 2009 die TV-Signale nur noch digital ins Land geschickt werden, plant Google die alten Fernsehfrequenzen zu übernehmen, um darüber drahtlosen Zugang zum Internet zu senden.

Dieses frei werdende Frequenzspektrum nennt sich "White Spaces", und um diesen streiten sich allerdings gleich mehrere Konzerne. So sind auch Philips, Dell, HP, Intel und Microsoft an der Nutzung der Frequenzen interessiert. So könnten Geräte wie Drucker oder Fotokameras über weite Strecken mit dem Internet verbunden werden.

Besonders interessant wäre die neue-alte Technologie, da nun endlich auch weite Teile der Landbevölkerung mit einem schnellen Internetzugang ausgestattet werden könnten. Dies war bislang bei der enormen Fläche der USA schlichtweg nicht möglich. "Die Öffnung der White Spaces wäre eine Möglichkeit, bezahlbare Hochgeschwindigkeits-Internetanbindungen für alle Amerikaner zu ermöglichen", sagt Googles Produktmanagerin Minnie Ingersoll.

Allerdings regt sich auch Protest. So befürchten zahlreiche TV-Anstalten, aber auch Hersteller von Mikrofonen, die Störung ihrer Frequenzen und Signale. Da noch niemand genau weiß, auf welchen Frequenzen das Internet gesendet werden würde, kann bislang auch niemand sagen, wo sich diese überlagern und zu echten Störquellen werden könnten. Bis das geklärt ist, träumt Google aber von neuen ungeahnten Einnahmemöglichkeiten durch die "White Spaces" .

Quelle: Focus-Online
Bild: Ben Durant (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016