Excite

VZ-Gruppe macht erstmals Gewinn

Nach jahrelanger Minuswirtschaft werden die sozialen Netzwerke der VZ-Gruppe in diesem Jahr zum ersten Mal Gewinn erwirtschaften. Den Kampf gegen das übermächtige Facebook gehe die Gruppe jedoch nicht an. Die VZ-Seiten wollen lieber eigene Nischen besetzen.

Die VZ-Gruppe besteht aus dem Studentennetzwerk studivz, dem Schülernetzwerk schuelervz und der allgemeinen Community meinvz. Durch Facebook ist dieses soziale Netzwerk vor einiger Zeit jedoch in den Hintergrund gedrängt worden. Auch wenn Millionen Menschen dort einen Account haben, war es bisher ein Minusgeschäft.

In den letzten sechs Monaten aber habe die VZ-Gruppe 30 Millionen Euro Umsatz gemacht, meldet n-tv und beruft sich dabei auf Zahlen, die der VZ-CEO Clemens Riedl jetzt bekannt gab. Um 60 Prozent sei der Umsatz gestiegen, alleine im November habe die VZ-Gruppe drei Millionen Euro eingenommen.

Ein Kampf mit Facebook solle aber nicht aufgenommen werden. Die VZ-Gruppe verfolge andere Ziele, als das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg. Bei VZ gehe es um intensive Kommunikation von jungen Menschen in Deutschland. Deswegen werden die vz-Seiten nun einen kostenlosen Telefondienst im Stile von Skype einrichten. Die VZ-Gruppe, die jetzt erstmals Gewinn erwirtschaftete, wolle keine reine Datensammelseite sein wie Facebook oder Google.

Bild: Blog VZ-Gruppe

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016