Excite

Tipps für schnelleres WLAN

Die Internetverbindungen sind über die Jahre immer schneller geworden. Doch manchmal passiert es, dass das WLAN in den eigenen vier Wänden plötzlich langsamer wird. Das kann mehrere Gründe haben, auf die wir hier nun hinweisen wollen. Dabei kann es sich um einfach zu behebende Dinge handeln oder etwas, wofür man erst ein bestimmtes Tool benötigt, um das Problem aufzuspüren.

    Aufkurs88.com / Twitter

Kabel

Sollten Sie feststellen, dass das Internet viel langsamer geworden, prüfen Sie zunächst mal die Kabel. Sollte es geknickt sein, ist klar, wo der Hase im Pfeffer liegt. Dadurch kann sich die WLAN-Verbidnung verlangsamen, also sorgen Sie dafür, dass alle Kabel locker und möglichst gerade herumliegen. Dabei muss es noch nicht mal im Innern kaputt sein. Kann es ja auch kaum, denn bei Kabelbruch wäre die Leitung unterbrochen.

Eine Heatmap erstellen

Mit dem von pcwelt.de empfohlenen Tool Ekahau Heatmapper können Schwachstellen des Internets aufgedeckt werden. Mit diesem Tool können Funklöcher ermittelt werden. Es wird eine sogenannte Heatmap des Hauses oder Wohnung erstellt und der Empfang mit Farben verdeutlicht. Grün bedeutet sehr guter Empfang und an den Stellen, die rot markiert sind , liegen die Schwachstellen des WLAN.

Probleme beseitigen

Nun wissen Sie, wo die Problemzonen Ihres Internets liegen. Überprüfen Sie nun alle Treiber und aktualisieren sie, falls es nötig ist. Damit können schon Probleme behoben werden. Eine weitere Möglichkeit wäre, den Standort des Routers zu verändern. Die Signale werden gleichmäßig in alle Richtungen ausgestrahlt. Also wäre eine Position mitten im Haus oder in der Wohnung optimal, um jeden Winkel zu erreichen. Allerdings sollte das Signal dort am stärksten sein, wo Sie das Internet am meisten nutzen.

Sendeleistung verstärken

Sollten Sie eine FritzBox haben, stellen Sie sicher, dass sie auf "Maximale Sendeleistung" eingestellt ist. Nutzen Sie einen WLAN-Stick, so können Sie diesen mit einem Verlängerungskabel besser positionieren. Sollte Ihr die meist ungenutzte 5-GHz-Frequenz unterstützen, dann stellen Sie diese ein. Oder Sie suchen einen Funkkanal, auf dem keine oder nur wenige WLANs auf Empfang stehen. Und alternativ können Sie auch eine zusätzliche Antenne bauen. Anleitungen zum selber bauen gibt es im Internet.

Diese neue Technologie ist schneller als WLAN

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017