Excite

Streit um Porno-Fotos in der Wikipedia-Community

In der weltweiten Wikipedia-Community gibt es derzeit mächtig Ärger – nach einem Streit über angebliche Porno-Bilder auf der Plattform griff Gründer Jimmy Wales ein und löschte eigenmächtig das betreffende Material. Nun regt sich die Internetgemeinde über dieses Vorgehen auf, widerspricht es doch in seinem Kern grundsätzlich dem Gedanken der freien Enzyklopädie, auf der eben nicht Einzelne, sondern das Kollektiv entscheidet.

Der Grund für das Vorgehen von Wales war ein seit sehr langem schwelender Streit um etwa 400 Fotos mit erotischem oder sexuellem Inhalt. Vor allem Wikipedia-Mitbegründer Larry Sanger hatte seinem ehemaligen Projekt vorgeworfen, sogar kinderpornografische Inhalte unter dem Deckmantel der Informationsvermittlung zu verbreiten.

Zuletzt hatte er sogar im April diesen Jahres über seine Internetseite erklärt, er plane eine Anzeige von Wikipedia beim FBI. Nun sah sich Jimmy Wales allem Anschein nach dermaßen unter Druck gesetzt, dass er seine begünstigte Position in der Stiftung wahr nahm und die Inhalte löschte. 'Wir waren kurz davor, in sämtlichen Medien beschuldigt zu werden, harte Pornografie zu verbreiten und nichts dagegen zu tun', so Wales.

Unter anderem geht es beispielsweise um historische Erotika-Fotografien, die unter anderem auch Kinder in erotischen Posen darstellen. Die Community aber nimmt ihm diesen Schritt mehr als übel, in einem offenen Brief warfen sie ihm vor, sich wie ein Vandale zu verhalten und die Grundgedanken von Wikipedia zu missachten. Man wird abwarten müssen, wie der Foto-Streit auf Wikipedia noch ausgehen wird.

Quelle: Bild.de
Bild: Joi Ito(Flickr), Wikipedia

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016