Excite

Patentstreit Apple und Samsung: Steve Jobs wollte "Heiligen Krieg" führen

  • Getty Images

Der frühere Apple-Chef Steve Jobs war angeblich besessen davon, den Konkurrenten Google niederzuringen, der im Jahr 2011 verstorbene Apple-Gründer habe sogar zum "Heiligen Krieg" gegen den Android-Widersacher aufgerufen. Das gehe aus E-Mails hervor, die Jobs ein Jahr vor seinem Tod verschickt haben soll.

Apple gegen Samsung, iOS gegen Android, Apple gegen Google, diese Streits ziehen sich nun schon mehrere Jahre durch die IT-Welt. Aber wie sehr Steve Jobs den Widersacher und Android-Besitzer Google anscheinend gehasst haben muss, wird wohl erst jetzt deutlich. Samsung-Anwalt Bob Quinn sagte nun, dass das Apple-Genie anscheinend große Sorgen wegen des sehr erfolgreichen Betriebssystems Android gehabt habe. Und deswegen wollte Jobs den Widersacher wohl auf der ganzen Linie besiegen. Und Samsung, das für seine Geräte Android nutzt, sollte wohl gleich mit untergehen.

Immer wieder kommt es zu Patentstreitereien zwischen Apple und Samsung. Der Konzern aus Cupertino wirft dem koreanischen Konkurrenten vor, Funktionen aus dem iOS-Betriebssystem für seine Smartphones und Tablets zu kopieren. Der von Steve Jobs ausgerufene "Heilige Krieg" wird also vornehmlich vor Gericht ausgetragen. Erst am Montag begann ein Prozess vor einem Gericht in San Jose.

Vor zwei Jahre kam es hier schon einmal zu einem Streit. Damals bekam Apple 1,05 Milliarden Dollar zugesprochen, die Summe wurde noch auf 972 Millionen Dollar reduziert. Nun hat Cupertino schon wieder neue Vorwürfe in Richtung Südkorea. Eine Autokorrektur-Funktion aus iOS soll bei Devices von Samsung einfach übernommen worden sein. Diesmal fordert Apple gar 2 Milliarden Dollar. Doch Samsung-Anwalt Bob Quinn meint, dass der US-Konzern eigentlich einen ganz anderen Gegner im Visier hat. "Dieser Prozess ist ein Angriff auf Android", so der Jurist. Oder anders gesagt: Die nächste Schlacht im Kampf gegen Google.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016