Excite

Spenden statt twittern: Lady Gaga stirbt digitalen Tod

Zum Welt-Aids-Tag werden etliche US-Stars wie Lady Gaga, Justin Timberlake oder Usher ihren digitalen Tod symbolisieren, indem sie bewusst keine Tweets oder Postings bei Facebook und anderen Social Media-Plattformen verschicken. Stattdessen rufen die Promis ihre Fans auf, der Hilfsorganisation 'Keep a Child Alive' zu spenden. So lange bis mindestens eine Million Dollar (755.000 Euro) für die Anti-Aids-Organisation der Soulsängerin Alicia Keys zusammen kommen.

Die Aktion 'Digital Life Sacrifice' beginnt am 30. November, dazu werden die Promis kleine Werbefilmchen zeigen, in denen sie im Sarg liegen oder ihr Testament verlesen. Neben prominenten Teilnehmern wie Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson, Ryan Seacrest, Kim Kardashian oder Tennischampion Serena Williams fällt wohl am meisten die digitale Abstinenz von Lady Gaga ins Gewicht. Sie hat mit Abstand die meisten Fans im Internet: Rund sieben Millionen Fans folgen ihr auf Twitter und weitere 23 Millionen bei Facebook.

Alicia Keys, die zusammen mit der Produzentin Leigh Blake die Organisation 'Keep a Child' gegründet hat, will mit der Internet-Aktion besonders HIV-infizierten Kindern in Indien und Afrika helfen, aber auch generell dafür werben für Aidskranke zu spenden: 'Es ist nicht so, dass es die Leute nicht interessiert oder sie nichts tun wollen. Aber sie denken nicht allzu sehr darüber nach'. Dass sogar Skandal-Nudel Lady Gaga ihren digitalen Tod symbolisiert, könnte der Aktion nachhaltig Unterstützung einbringen, weiß auch Alicia Keys: 'Es ist so wichtig, die Menschen zu schocken, so dass sie aufwachen'.

Bild: facebook.com/ladygaga

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016