Excite

Sony rechnet mit einem Milliardenverlust

Der Elektronikkonzern Sony hat jetzt seine Bilanz für das am 31. März endende Geschäftsjahr 2011 drastisch nach unten korrigiert und rechnet anstatt mit Gewinnen mit einem Riesenverlust. Viele Faktoren sind dafür verantwortlich, dass das Unternehmen ein dickes Minus macht.

Bei 260 Milliarden Yen taxiert Sony nun den Verlust für 2011. Das sind umgerechnet rund 2,3 Milliarden Euro. Vor zwei Monaten sah die Situation noch anders aus. Im Februar rechnete Sony noch mit einem Gewinn von 70 Milliarden Yen. Das entsprächen 610 Milliarden Euro.

Das Steuersystem in Japan trage Mitschuld an den jetzt veröffentlichten Verlusten. 3,14 Milliarden Euro verlöre das Unternehmen an die Steuerbehörden. Auch das Erdbeben und der Tsunami hätten sich nicht nur verheerend auf Japan, sondern auch auf Sony ausgewirkt. Viele Produktionsanlagen der Firma mussten stillgelegt werden. Insgesamt verlor Sony dadurch 191,7 Millionen Euro.

Auch unter Hackern hatte der Elektronikkonzern zu leiden. Die Probleme mit dem PlayStation Network und Online Entertainment kosteten Sony rund 122 Millionen Euro. Am 26. Mai wird das Unternehmen die endgültigen Zahlen für 2011 veröffentlichen. Dabei wagt Sony auch einen Ausblick auf das Geschäftjahr 2012.

Bild: lesen.net

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014