Excite

Snapchat: Millionen von Userdaten im Internet aufgetaucht

Für Snapchat konnte das Jahr 2014 wohl kaum schlimmer beginnen: Millionen von Nutzerdaten der Foto und Video App sind als Textdateien im Internet aufgetaucht - es handelt sich um einen ein Appell an Snapchat wegen einer ignorierten Sicherheitslücke.

Snapchat ist eine App für das Smartphone, mit welcher man Fotos oder Videos aufnehmen und diese dann mit seinen Freunden und unterschiedlichen Freundesgruppen teilen kann. Die versendeten Fotos tauchen immer nur für Sekunden auf und verschwinden dann einfach vom Bildschirm - das hat in der vergangenen Zeit viel Kritik heraufbeschworen, weil es den Snapchat-Usern vorkaukelt, die Daten wären einfach gelöscht.

Dass die Daten aber nicht nur nicht verschwinden, sondern Snapchat zudem seit Monaten mit einer schwerwiegenden Sicherheitslücke zu kämpfen hat, bereitet Sicherheitsexperten große Sorgen. Die Betreiber von Snapchat sind schnell und ausführlich über das Sicherheitsproblem informiert worden - aber offensichtlich hielt man es bisher nicht für nötig, die Lücke zu beseitigen oder zumindest eine Lösung des Problems in Aussicht zu stellen.

Nun haben Internetexperten einen Weg gefunden, Nutzerdaten der Snapchat-User abzufangen. Die Webseite SnapchatDB.info stellt insgesamt 4,6 Millionen Snapchat-Userdaten ins Internet. Die Daten auf der Webseite, die als SQL dump oder auch als CSV Textdatei zur Verfügung gestellt worden sind, sollen alle über diese Sicherheitslücke von Snapchat generiert worden sein. Sie beinhalten beispielsweise den Nutzernamen sowie die Telefonnummer. Aus Sicherheitsgründen sind die letzten zwei Ziffern der Telefonnummern aber geschwärzt worden.

Mit der Aktion soll auf die Snapchat-Sicherheitslücke aufmerksam gemachet werden - auf der Internetseite SnapchatDB.info kann man überprüfen, ob auch das eigene Nutzerkonto im Netz aufgetaucht ist.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016