Excite

SEO – Wie funktioniert das?

Das Zauberwort für alle, die ihre Website oder ihren Blog im Internet bekanntmachen wollen, lautet nach wie vor SEO. Search Engine Optimization, also die Optimierung der Inhalte von Internetpublikationen für die Suchalgorithmen von Google, Yahoo, Bing und Co., ist die Grundvoraussetzung, um bei den Suchmaschinen auf den ersten Seiten der Treffersuche gefunden zu werden.

Da ca. 80 bis 85 % aller Klicks auf die ersten 3 Einträge bei den Suchergebnissen gemacht werden, sollte man versuchen möglichst weit oben in der Liste zu erscheinen. Suchmaschinenoptimierung ist zwar nur einer von mehreren Bereichen des Online-Marketing, aber mit einer gut optimierten Seite kann man sehr viel Geld für teure Werbeanzeigen sparen.

Die Grundlagen von SEO

    stocksnap

1. Keyword-Analyse

Die Definition und Analyse der Keywords, also der Suchbegriffe, ist die Basis jeder Suchmaschinenoptimierung. Hier ist es entscheidend herauszufinden, welche Keywords von den Internetnutzern bzw. ihrer speziellen Zielgruppe am häufigsten benutzt werden, um die gewünschten Inhalte zu finden.

Das eigene Angebot und der vorhandene Content wird, nach der Analyse und der Definition der verwendeten Suchwörter, dann dementsprechend angepasst. Google bietet für die Keyword-Analyse praktische Tools wie den Google Keyword Planner an, der dabei unterstützt die thematisch richtigen und wichtigen Suchwörter zu finden.

Grundsätzlich unterscheidet man 2 Bereiche die hier besonders wichtig sind: Die Onpage- und die Offpage-Optimierung. Onpage ist alles was die eigene Webseite oder Blog betrifft, also alle Inhalte, Texte, Bilder, Videos usw., hier müssen zuerst die Grundlagen geschaffen werden. Wenn dies geschehen ist, kann man beginnen Offpage, also mit Verlinkungen zu und Einträgen auf andere Webseiten, zu optimieren.

2. Onpage-Optimierung

-Meta-Tags: Die im HTML-Text untergebrachten Informationen speziell für die Crawler der Suchmaschinen, sind für die Indizierung notwendig.

-Title-Tags: Überschriften sind besonders wichtig für die Suchmaschinen, deshalb gehören hier die wichtigsten Keywords platziert.

-Keyword-Dichte: Die Keywords sollen nur in natürlicherweise im Text platziert sein und nicht übermäßig häufig genannt werden.

-Interne Verlinkungen: Eine optimale Linkstruktur führt einer einfacheren Indizierung durch die Suchmaschinen.

-Hochwertiger Content: Relevante Texte die den Themenbereich der Suchwörter abdecken, ergeben zusammen mit passenden Bildern und Infografiken den perfekten Content.

3. Offpage-Optimierung

-Linkaufbau: Verlinkungen mit anderen Webseiten. Je höher der Page-Rank der verlinkten Website ist, desto besser wird die eigene Seite bewertet. Hier spielen vor allem Backlinks, also Links von einer anderen Domain auf die eigene Seite, die entscheidende Rolle.

-Gastbeiträge: Besonders auf themenrelevanten Seiten mit einem hohen Page-Rank kann man mit Gastbeiträgen für wertvolle Backlinks und gute Reputation sorgen.

-Kommentare: In Foren oder im Anschluss an Artikel die für das eigene Thema oder Keyword interessant sind.

Welche Fehler man bei SEO vermeiden sollte

Im Bemühen möglichst viel für die Suchmaschinenoptimierung zu tun, läuft man Gefahr, den Kunden bzw. Kundennutzen aus den Augen zu verlieren. Man muss deshalb immer wieder den Fokus auf das eigentliche Angebot legen und den Schwerpunkt aller Website- und Blogaktivitäten in der Optimierung des Inhalts für den gewünschten Nutzer setzen.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von SEO-Fehlern, die zu einer Abstrafung im Ranking bei Suchmaschinen wie Google führen:

-Schlechte Linkstruktur aufgrund von Spamlinks, gekauften Links, Linktausch, versteckten Links, Linkgeschwindigkeit, Linkherkunft, Broken Links uws.

-Überoptimierung durch Keywordstuffing, Elementstuffing, identische Anchor-Texte

-Verbotene Black-Hat-Optimierung mit z.B. Content-Spinning, Cloaking, Doorway Pages, Hidden Text, Klickbetrug, Hacking.

-Technische Fehler wie langsamer Seitenaufbau oder häufige Nichterreichbarkeit der Seite

-Schlechte Qualität der Website-Inhalte durch mangelnde Nutzerorientierung oder Duplicate Content

-Zu hoher Anteil an Werbung auf der Seite

Den häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung sollte man auf jeden Fall vermeiden: die Ungeduld. Wer die wichtigsten Schritte zur Spitze der Ergebnisliste bei Google gehen will, braucht eine langen Atem, denn alle SEO-Maßnahmen wirken sich nur langsam auf die Ergebnisse der Suchanfragen und das Ranking aus. Die ersten Erfolge sind frühestens nach mehreren Wochen, wahrscheinlich aber eher nach einigen Monaten zu sehen. Deshalb gilt es unbedingt einen langfristigen Ansatz in der SEO-Strategie zu verfolgen und nicht frühzeitig aufzugeben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017