Excite

Software gegen Viren & Trojaner: Security Suiten 2011

Die aktuellen Security Suiten 2011 können mehr, als lokale Festplatten und USB-Sticks nach Schädlingen zu durchforsten. Mittlerweile verbreiten sich Viren, Trojaner und Malware vor allem über manipulierte Webseiten, die man über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder ICQ anklickt. Sie verstecken sich meist hinter den gekürzten URLs, die Drive-by-Downloads anbieten. Um die eigene Hardware vor Befall zu schützen, sollte man stets eine aktualisierte Security Suite auf dem Rechner haben. Drei zuverlässige Virenkiller stellen wir ihnen hier vor.

Norton Internet Security 2011

Verglichen mit den vorherigen Versionen hat Norton den Speicherverbrauch und sie Belastung des Prozessors durch seine Norton Internet Security Suite 2011 weiter reduziert. Dank moderner Scan-Methoden warnt das Programm nun auch vor Anwendungen, die die Ressourcen des Rechners zu stark beanspruchen. Knapp 99 % aller gängigen Trojaner, Viren und Bots kommt die Norton Internet Security sofort auf die Schliche – und das sind immerhin mehr als 250.000! Downloads werden vor dem Ausführen gescannt und Suchergebnisse in Google um Sicherheitshinweise ergänzt. Eine starke Security Suite, die auch die Kindersicherung des eigenen Netzwerks beherrscht.

BitDefender Internet Security 2011

Die BitDefender Internet Security 2011 checkt ihr System schon bei der Installation auf Schädlinge. Insgesamt stehen drei verschiedene Benutzeroberflächen zur Auswahl, die an die Vorkenntnisse der Nutzer angepasst sind – so behalten auch Anfänger den Überblick. Neben Firewall, Spam-Filter und rasantem Virenscanner hat der BitDefender aber auch zahlreiche Features zu bieten, wie eine Verschlüsselung für Instant Messenger, einen Laptop-Modus und einen Search Advisor, der Websiten auf Mal- und Spyware prüft. Dabei wird das System dank hervorragender Performance nicht verlangsamt und alle Desktop-Anwendungen laufen in gewohntem Tempo weiter.

F-Secure Internet Security 2011

Die F-Secure Security Suite 2011 verfügt über eine sehr übersichtliche Benutzeroberfläche, die selbst für Laien gut durchschaubar ist. Dank Cloud- und Proaktiv-Erkennung liegt die Erkennungsrate schädlicher Software bei etwas über 98 Prozent. Auch der Erst-Check des Systems erfolgt sehr schnell – gerade mal 14 Minuten braucht F-Secure, um die Partitionen auf Probleme hin zu untersuchen. Beim Thema Fehlalarm liegt diese Security Suite ganz vorne, da sie unnötige Warnmeldungen gänzlich vermeidet.

Wer sich eine Antivirus-Software anschaffen möchte, um den heimischen PC vor Viren, Malware und Trojanern zu schützen, sollte unbedingt die Datenbank der Software regelmäßig updaten. Wer sich nicht so gut damit auskennt, kann alle Einstellungen automatisieren. Die aktuellen und zuverlässigen Security Suiten 2011 kosten je nach Aussattung zwischen 20 und 60 Euro.

Quelle: chip.de
Bilder: Norton, Bitdefender, F-Secure

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016