Excite

Ab Mai 2012: Umstieg auf digitales Satelliten-Fernsehen

Wer einmal in eine Satellitenanlage investiert hat, hat nicht mit Folgekosten zu rechnen. So wird für Satellitenfernsehen geworben. Doch technische Veränderungen führen hin und wieder dazu, dass dennoch neu investiert werden muss. Wer sich nicht rechtzeitig um den Umstieg vom analogen auf digitales Satelliten-Fernsehen kümmert, wird unter Umständen ab Mai 2012 vor einem rauschenden beziehungsweise schwarzen Bild sitzen.

Flachbildschirme - DVB-S Logo verweist auf integrierten Receiver

Die TV-Programme der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten (ARD, ZDF) und aller privaten TV-Anbieter können die Besitzer von Sat-Anlagen nach dem Abschalten des analogen TV-Empfangs nur noch digital via Satellit empfangen. Wer bereits digitales Satelliten-Fernsehen nutzt, muss nichts unternehmen. Das gilt auch für die Kabelkunden der drei größten Kabelnetzbetreiber. Die senden noch weitere Jahre im analogen Betrieb.

Einige kleinere Kabelnetzbetreiber werden sich dem Trend Digitalfernsehen allerdings anschließen. Wer eine ältere SAT-Anlage besitzt, die nur analoge Signale empfangen kann, muss umrüsten. Die Umrüstung der Sat-Anlage ist sehr einfach. Wer digitales Satelliten-Fernsehen nutzen möchte, braucht zum einen ein digitaltaugliches Empfangsteil an der Satellitenantenne (Universal-LNB) und einen Digital-Satellitenreceiver (DVB-S-Receiver).

Der Sat-Receiver wird als spezielles Einzelgerät (Set-Top-Box) zwischen dem Fernseher und der Sat-Anschlussdose geschaltet. Im modernen Flachbild-TV findet sich sehr oft ein kleines Empfangsmodul, welches die Funktion des Digital-Sat-Receivers hat. Ein derartig ausgestatteter TV trägt das Logo DVB-S auf dem Bildschirm. Hier hat man den Vorteil, dass alle Funktionen mit nur einer einzigen Fernbedienung gesteuert werden.

Als Vorteile beim digitalen Satellitenfernsehen werden beispielsweise genannt, die hohe Zahl zu empfangender Programme, die gegenüber Analog-TV bessere Bild- und Tonqualität sowie EPG (programmbegleitende Informationen). Zugleich ist die digitale Fernsehtechnik eine Voraussetzung für das hochauflösende HD-Fernsehen sowie den Einsatz von 3D-Techniken.

Kosten für eine Umrüstung

Nutzer von Satelliten-Fernsehen, die ihre TV-Programme bisher bereits über ein Universal-LNB empfangen, doch einen analogen Satellitenreceiver verwenden, kaufen nur einen DVB-S-Receiver. Für ein einfaches Universal-LNB (Single) muss man zwischen 15 und 20 Euro rechnen. Wer mehrere Fernsehgeräte anschließen möchte, verwendet ein Quattro- oder gar ein Octo-LNB. Muss ein Fachhandwerker für den LNB-Wechsel beauftragt werden, kostet das in etwa 60 bis 80 Euro je Stunde.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016