Excite

Samsung Wave S8500 mit eigenem Betriebssystem

Mit dem neuen Samsung Wave S8500 präsentiert der Elektronik-Riese nicht nur sein neues Flaggschiff in Sachen Handys, sondern stellt auch das hauseigene Betriebssystem Bada vor. Zusätzlich zu dem Betriebssystem feiern auch gleich drei technische Neuerungen ihre Handypremiere bei Samsung.

Wie Focus Online berichtet, scheint Bada von seinen Konkurrenten iPhone und Android gelernt zu haben und vereint bei der Oberfläche die Vorzüge beider Entwicklungen. Vom iPhone hat sich das Betriebssystems die groß geratenen und übersichtlichen Icons abgeschaut, während die Platzierung von Widgets und die Nutzung verschiedener Startbildschirme von Android bekannt sind.

Auch beim Bildschirm setzt man auf neue Technologien und präsentiert erstmalig ein Super-AMOLED Display, dass äußerst flach ist und die Weiterentwicklung der OLED Displays darstellt. Die Bildschirme sind nicht nur leuchtstärker, sondern verbrauchen dabei auch bis zu 40 Prozent weniger Strom. Durch eine spezielle Beschichtung, reflektiert der Bildschirm auch weniger, wodurch eine bessere Lesbarkeit unter freiem Himmel gewährleistet werden soll.

Für schnellere Datenverbindungen ist erstmal bei einem Handy Bluetooth 3.0 integriert. Selbst bei Notebooks fangen die Hersteller jetzt erst an den Bluetooth 3.0. Zu verbauen um so 24 Megabit pro Sekunden bei Verbindungen zu erreichen. Damit lassen sich endlich größere Datenmengen, wie Musik, Fotos oder die Synchronisation mit Programmen wie Outlook in verbraucherfreundlichen Zeiten übertragen.

Zu guter Letzt unterstützt das Smartphone den Funkstandard WLAN-n, der von zahlreichen WLAN-Stationen bereits verwendet wird und und im Vergleich zu dem nächst niedrigen Standard vier- bis fünfmal langsamer ist. Samsung setzt also mit seinem neuen Smartphone Wave S8500 Trends und ist damit eine gute Alternative zu dem iPhone oder dem Google Phone.

Bild: Samsung Homepage

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016