Excite

Pünktlich zu Olympia 2008 kommen die passenden Video-Games

Pünktlich zu Olympia 2008 wird auch der Videospielmarkt mit den passenden Games versorgt. Gewohnt rasant und quietschbunt können sich diejenigen, die es nicht bis zum olympischen Athleten gebracht haben, vor der Konsole miteinander messen. Ob als realistisches Abbild der wirklichen Spiele in Peking oder phantasievolles Sport-Duell zwischen altbekannten Videospiel-Helden, für jeden Möchtegern-Athleten ist was dabei.

Den Anfang machen die Videogame-Veteranen Sonic und Mario. Der italienische Klempner Mario ist der Titelheld der erfolgreichsten Videospielserie aller Zeiten und rennt und springt nun schon seit 1979 über die Bildschirme. Der rasende Igel Sonic ging viele Jahre für den Konkurrenten Sega ins Rennen, in "Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen" tauchen beide zum ersten Mal in einem Spiel auf. Hier bekämpfen sie sich in sportlichen Wettkämpfen, wie Leichtathletik, Trampolinspringen oder Tischtennis, insgesamt 20 Disziplinen. Auch andere Figuren aus beiden Spieluniversen sind dabei, sowie Luigi oder Yoshi. Im typischen Nintendo-Flair und mit altbekannten Gesichtern wird "Mario & Sonic" zum olympischen Spaß für jeden Fan.

Auch die französischen Comic-Helden Asterix und Obelix sind sportlich. Schon lange vorm Olympia-Start brachte Atari mit "Asterix bei den Olympischen Spielen" den spielbaren Vorboten zum Kinofilm im kommenden Jahr in die Ladenregale. Der kleine Asterix und der runde Obelix kämpfen hier im Namen der Liebe um Medaillen. Ihr Freund Wiederblix ist verliebt, die Prinzessin Irina ist aber demjenigen versprochen, der bei den Olympischen Spielen in Rom siegt. Gut, nun sind die eigentlichen Spiele zwar in China und die Story ist ohnehin etwas dünn, aber die sportliche Action bringt dafür echten Spaß ins Wohnzimmer. Tauziehen, Sprints, Hammerwerfen oder Krötenball, es kommt auf jeden Fall Freude auf bei der sportlichen Umsetzung des Comics.

Bei all den Phantasie-Welten dürfen natürlich auch die realistischen und offiziellen Games zur Olympiade nicht fehlen. "Summer Athletics" ist hierbei die günstigere Variante. Es gibt nur 26 Disziplinen, die Steuerung und Grafik sind in Ordnung, aber nicht überragend. Sega durfte mit "Beijing 2008" die offizielle Umsetzung ins Rennen schicken und hat damit für einen echten Kracher gesorgt. In 38 Disziplinen dürfen sich die Zocker messen, da sind sogar für Videospiele ungewöhnliche Wettbewerbe wie Judo oder Kanufahren dabei. Verschiedene Spielmodi, so dass man sich sogar erst qualifizieren kann und eine sehr realistische Grafik machen "Beijing 2008" zu einem längerfristigen Spaß. Besonders die ausgefuchste Steuerung macht es möglich sich auch nach vielen Spielen noch zu verbessern.

Die Games sind alle für die gängigen Konsolen erhältlich und ein guter Zeitvertreib für diejenigen, die zwischendurch mal genug haben vom passiven Olympia-Konsum. Und wenns für die deutschen Athleten mal nicht so gut läuft, dann kann man noch immer alle Medaillen in den Olympia-Games holen.

Quelle: FOCUS Online
Bild: OlympicVideogames

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016