Excite

Photokina: 3D jetzt auch für Fotoapparate

Die 3D-Technik erreicht auch die Fotowelt, denn auf der Photokina werden vom 21. bis 26. September die neuesten Fotoapparate und Camcorder mit Tiefenwahrnehmung vorgestellt. Mit diesen neuesten Errungenschaften der Fotowelt kann jetzt jeder seine Urlaubsbilder in 3D knipsen oder filmen.

Die Photokina ist die weltweit größte Messe für Fotografie und Bildverarbeitung. Alle zwei Jahre findet sie in Köln statt. In diesem Jahr präsentieren 1.250 Aussteller die neuesten Trends und Modelle der Foto- und Videowelt. Laut dem Nachrichtensender n-tv würde die Grenze zwischen Foto und Video immer mehr verschwimmen.

Das liegt vor allem daran, dass die 3D-Technik nun auch die Fotoapparate erreicht hat. Und Fujifilm hat dabei laut dem Magazin 'Stern' die Vorreiterposition inne. 2009 brachten die Japaner die erste 3D-Kompaktkamera Finepix Real 3D W1 auf den Markt. Nun präsentieren sie den Nachfolger Real 3D W3, der wohl etwa 449 Euro kosten wird. Die Kamera macht nicht nur 3D-Fotos, sondern auch 3D-Videos. Und alles ist ohne Extrabrille zu sehen.

Panasonic trumpft mit einem 3D-Camcorder auf. Das Gerät hat eine riesige Aufsatzlinse, die aus einem Objektiv zwei macht. Aus diesem Doppelobjektiv wird dann ein räumlicher 3D-Effekt erzeugt. Wer mit dieser neuen Technik dreidimensional filmen möchte, muss 1.400 Euro auf den Tisch legen. Was zunächst nach viel Geld klingt, erscheint bei genauerem Hinsehen durchaus günstig für solch eine Neuentwicklung.

Die Firma Minox präsentiert mit der PX3D eine Kamera mit vier Objektiven. Aus diesen vier Einzelbildern wird ein Bild erzeugt, dass durch ständige Bewegung Räumlichkeit suggeriert. Die vorderen Objekte verschieben sich mehr als die hinteren. Es wird aber laut dem Stern kritisiert, dass dies wenig mit 3D zu tun habe. Und deswegen bezweifeln auch Experten auf der Photokina, dass sich dieses Konzept einer 3D-Fotokamera durchsetzen wird.

Bild: Website Photokina

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016