Excite

Pac-Man Doodle auf Google schlägt finanziell zu Buche

Das Google mit den Doodles auf seiner Webseite regelmäßig für Furore sorgt, ist ja hinreichend bekannt, aber mit dem Pac-Man Doodle hat das Unternehmen den Vogel abgeschossen. Da hat Google das Unternehmenslogo doch einfach in ein Pac-Man Spiel eingebaut. Das wäre ja nicht sonderlich beeindruckend, wenn es nicht den 'Insert Coin' Knopf gäbe. Einmal drauf gedrückt und es ertönt die Melodie des Spiels und die vier Geister beginnen die Jagd auf den alles verschlingenden, gelben Kreis. Da staunte der ein oder andere Nutzer nicht schlecht, als er diese spielbare Version von Pac-Man als Doodle auf der Google Startseite vorfand.

Letzten Samstag vor 30 Jahren wurde das Spiel durch die Firma Namco herausgegeben, also am 22. Mai 1980. Erfunden wurde es von dem dort tätigen Spiele-Erfinder Toru Iwatani, der es unter dem Namen Puck-Man konzipierte und in Japan auch so veröffentlichte. Also ein wirklich guter Anlass für ein solches Doodle. Und dem Erfolg des Spiels tut auch das Alter keinen Abbruch. Nach einem Bericht von Stern Online sagte die Vize-Präsidentin von Google, Marissa Mayer, man wäre von dem Erfolg dieser Aktion überwältigt gewesen. Google selbst hat noch keine konkreten Zahlen preisgegeben.

Ganz andere Zahlen hingegen liefert der 'The Rescue Time'-Blog, dessen Macher den vermeintlichen volkswirtschaftlichen Schaden des Google Doodles errechnet haben wollen. Das hat der Blog mithilfe von Statistiktools berechnet und die Verweildauer auf der Google-Seite als Grundlage für die Berechnung genommen. Dabei hätte sich die durchschnittliche Verweildauer von 4,5 Minuten am Freitag, wo das Doodle erstmals zu sehen gewesen ist, um 36 Sekunden verlängert. Mehr als 500 Millionen Nutzer hätten Google an dem Tag genutzt.

Die Macher des Blogs sind von der Annahme ausgegangen, dass nur ein Viertel der Nutzer tatsächlich bemerkt haben, dass man das Doodle auch spielen kann. So ergibt sich dann, dass 4,82 Millionen Arbeitsstunden beim Spielen von Pac-Man verloren gegangen sind. Geht man jetzt noch davon aus, dass ein Stundenlohn von 25 US-Dollar zugrunde liegt, ergibt sich ein finanzieller Schaden in Höhe von mehr als 120 Millionen Dollar. Das hören Arbeitgeber wohl nicht so gern, aber das ist ja auch erst einmal nichts weiter als pure Theorie. Und praktisch dürfte der ein oder andere Arbeitgeber ebenfalls mit dem Pac-Man Doodle von Google gespielt haben.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016