Excite

Nordkorea entdeckt Facebook

Die kommunistische Regierung im nordkoreanischen Pjöngjang hat anscheinend Facebook für sich entdeckt. Südkoreanische Behörden wollen wissen, dass in dem sozialen Netzwerk ein Account auf den Namen 'uriminzokkiri' eingerichtet wurde. Kenner wissen: Hier hat Nordkorea seine Hände im Spiel.

Schon länger ist Pjöngjang dabei, soziale Netzwerke im Internet für seine Zwecke zu missbrauchen. Nach YouTube und Twitter ist nun offenbar auch Facebook an der Reihe, Plattform für nordkoreanische Propaganda zu werden. Das läuft bei Twitter schon sehr erfolgreich, berichtet die BILD.

Am vergangenen Donnerstag wurde der Twitte-Account 'uriminzokkiri', was so viel wie 'Unsere Nation' heißt, erst freigeschaltet. Binnen kürzester Zeit fanden sich 8.500 Follower. 30 Tweets schickte die nordkoreanische Regierung durchs Netz. Dort wurde die Arbeit von Kim Jong Il in den Himmel gelobt und die USA und Südkorea für Militärübungen verurteilt. Südkorea sperrte den Account jetzt und versah ihn mit dem Hinweis 'Unerlaubter Inhalt'.

Nun soll es also Facebook sein. Auch hier lautet der Name des Accounts 'uriminzokkiri'. Und auch hier droht die sofortige Sperrung, sagte die staatliche Kommission für Kommunikationsstandards am Freitag in Seoul. Zuvor überprüfen Polizei und Geheimdienst aber, ob der Facebook-Account 'uriminzokkiri' tatsächlich von der nordkoeranischen Regierung oder von einem Trittbrettfahrer eingerichtet wurde.

Bild: Wikipedia, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016