Excite

Nicht sehr viel Neues beim neuen Mac Mini von Apple

Kurz nach der Präsentation seines neuen iPhones bringt Apple auch eine neue Version seines Mac Mini auf den Markt. Optisch wunderbar und perfekt überarbeitet bietet der kleinste Rechner aus dem Haus Apple allerdings nicht viel wirklich Neues an. Tester im Internet beklagen in erster Linie, dass noch immer kein Blu-Ray-Laufwerk verbaut wurde, und das zu einem Preis, der bei 809 Euro beginnt...

Aber alles der Reihe nach. Im Innern ist wirklich nicht viel anders als vorher, noch immer steckt ein Intel Core 2 Duo auf dem Board, dieser hat nun allerdings standardmäßig 2,4 GHz, dazu wurden 2GByte DDR3-Speicher und eine 320 GByte Festplatte verbaut. Für die Grafik sorgt die Nvidia Geforce 320M, die ab sofort auch mit einem HDMI-Ausgang aufwarten kann.

Als optisches Laufwerk jedoch findet sich noch immer das klassische Superdrive als Kombination aus CD- und DVD-Brenner – wie gesagt keine Spur von Blu-Ray. Das ist besonders ärgerlich, bedenkt man, dass sich der kleine Mac Mini ja auch besonders für den Einsatz im Wohnzimmer empfehlen soll. Hier hätte die Abspielfunktion der hoch auflösenden Discs sicherlich mehr Käufer angesprochen.

Dafür aber sieht das gute Stück noch einmal schöner aus als bisher, insgesamt ist es kleiner geworden, besonders in der Höhe. Mit Maßen von 19,5 x 19,5 cm und einer Höhe von lediglich 3,5 cm nimmt der Mac Mini so gut wie keinen Platz mehr weg. Trotzdem sind 809 Euro für einen Computer dieser Leistung nicht gerade ein Schnäppchen, da hilft es auch nicht wirklich, dass der neue Mac Mini über das Betriebssystem OS X Leopard verfügt.

Quelle: Heise.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016