Excite

Neuheiten mit gutem Ruf: Die Innovationen des MWC 2014

Fitte Fitness-Armbänder, schlaue Smartphones, schöne Smartwatches und tolle Tablets: Auf dem gerade zu Ende gegangenen Mobile World Congress 2014 befindet man sich im Herzen der Dinge, wenn es alljährlich um die Produktneuheiten der mobilen Computerwelt geht – vier Highlights stellen wir Ihnen hier jetzt vor.

    Pixabay

Leistungsstarker Handschmeichler: Das Samsung Galaxy S5

Für viele ist es das beste Smartphone, das auf dem Mobile World Congress 2014 vorgestellt wurde: das neue Samsung Galaxy S5. Das Nachfolgemodell des Galaxy S4 ist größer und gewichtiger als sein Vorgänger ausgefallen und kommt mit einem 2,5 GHz Quad-Core-Prozessor daher. Das Display hat sich mit 5,1 etwas vergrößert und kann mit einer Full-HD-Auflösung aufwarten: 1.920 x 1.080 Pixel. Die RAM-Größe beträgt 2 GB, der interne Speicher beträgt wahlweise 16/32 GB. Zusätzlich kann das Smartphone via MicroSD mit zusätzlichen 64 GB Speicher versehen werden. Die Kapazität des Akkus ist mit 2.800 mAh angegeben. Zu den weiteren Features gehören wasserdichtes Kunstleder an der Gehäuserückseite, die das Phone besonders angenehm im Handling machen, eine Kamera mit 16 Megapixeln und Echtzeit-HDR. Das Galaxy S5 ist voraussichtlich in der ersten Aprilhälfte erhältlich, der Preis sollte bald bei einschlägigen Preisportalen wie Handypreisvergleich.de zu ermitteln sein.

Flunder mit Oha-Display: Das Sony Xperia Z2 Tablet

Das neue, mit 6,4mm extrem dünne Sony Xperia Z2 Tablet zeichnet sich in erster Linie durch sein innovatives Display aus: Der 10,1 große HD-Bildschirm ist ein Triluminos-Screen mit IPS-Technologie und wartet so mit besonders intensiven Farben auf, die auch aus verschiedenen Blickwinkeln noch wirken. Das Tablet ist gegen Spritzwasser und Staub geschützt und kann LTE. Es kommt mit Android 4.4. KitKat, und in seinem Innern arbeitet ein 2,3-GHz-Quad-Core-Prozessor.

Wearable für Joggerarme: Das Sony Smartband SWR 10

Das Fitness-Armband arbeitet während des Laufen einem Smartphone mit Android 4.3/4.4 zu und kommuniziert mit ihm über Nahfeldkommunikation („Near Field Communication“, kurz NFC) und Bluetooth. Da das Band kein Display hat, ist es leichter als andere Fitness-Armbänder, was viele beim Joggen als Vorteil empfinden werden. Durch Sonys Core-Chip und mit Hilfe der App "LifeLog" dokumentiert das Band alle relevanten Daten des Läufers. Auch der Musikplayer kann über das Smartband angesteuert werden, und Anrufe signalisiert es durch Vibration.

Digitales am Band: Samsung Gear 2

Nach dem Samsung mit der Samsung Gear im Bereich der Wearables bereits Neuland betreten hatte, kommt nun das Nachfolgermodell auf den Markt. Die Smartwatch ist mit einer Dual-Core CPU und einem 1,63 großen Super-AMOLED-Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 320x320 Pixel aufweist. Samsung hat der Gear 2 einen internen Speicher von vier GB spendiert, und innen arbeitet das mobile Betriebssystem Tizen OS. Die Batterieleistung der Watch beträgt bei normaler Nutzung zwei bis drei Tage, und bei seltenerer Nutzung sogar bis zu sechs Tage.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016