Excite

Neuer Rekord: Apple verkauft 600.000 iPhone 4

Kaum zu glauben, aber Apple scheint seinen eigenen Verkaufsrekord mit dem neuen iPhone 4 zu brechen, denn das Handy wurde bereits am ersten Tag 600.000 Mal vorbestellt. Apple weiß ganz genau, wie man die Hysterie um die eigene Marke ausnutzt und der neue Clou aus dem Hause Apple ist der beste Beweis dafür.

In Deutschland hat das vor allen Dingen die Telekom mitbekommen. Trotz des Preisanstiegs bei dem iPhone, gab es so viele Anfragen, dass die Internetseite des Bonner Unternehmens den Ansturm nicht verkraften konnte. Es waren keine Zugriffe mehr möglich und Kunden bekamen teilweise nur noch Fehlermeldungen beim Aufrufen der Seite angezeigt.

Im Gegensatz zum Juni letzten Jahres, wo der Vorverkauf des iPhone 3GS gestartet ist, seien zehnmal mehr Nachfragen eingegangen. Das iPhone 3GS hat sich damals innerhalb von drei Tagen über eine Million Mal verkauft und es sieht ganz danach aus, als würde Apple diesen Rekord jetzt übertreffen.

Die Telekom befürchtet, dass es aufgrund der weltweiten Nachfrage zu Verzögerungen bei der Auslieferung der Geräte kommen könne. Die Auslieferung soll eigentlich am 24. Juni erfolgen. Am selben Tag erfolgt auch der Verkauf in den Filialen des Telekommunikationsunternehmens, sowie in den Ländern Frankreich, Großbritannien, Japan und USA.

Es ist wirklich erstaunlich, was Design und ein gutes Marketing bewirken kann. Im direkten Vergleich mit vielen anderen Smartphones ist das iPhone 4 nicht unbedingt besser, sondern glänzt in der Kompatibilität mit anderen Apple Geräten und natürlich durch sein Aussehen. Aber das scheint niemanden zu stören und 600.000 Vorbestellungen sind der beste Beweis dafür.

Bild: Apple

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016