Excite

Musikkonzern Universal und YouTube planen gemeinsame Video-Plattform

Das zu Google gehörende weltweit führende Videoportal YouTube und der Musikkonzern Universal planen offenbar eine Zusammenarbeit. Wie N-tv.de berichtet suchen die beiden Parteien gemeinsam nach Möglichkeiten, künftig in Kooperation eine neue Seite für Musikvideos ins Leben zu rufen.

Angeblich seien erste Verhandlungen bereits aufgenommen worden, auch ist es den Berichten nach angedacht, die anderen großen Major-Labels wie Sony, EMI und Warner mit ins Boot zu holen. Auch ein Name geistert bereits durch die Medienlandschaft – so könnte das neue Videoportal möglicherweise auf den Namen "Vevo" hören.

Geplant sei wohl, über die neue Seite auch Konzertkarten, Fanartikel und Merchandise zu vertreiben. Wie genau aber die Darstellung und Finanzierung des Projektes ablaufen soll, konnte noch nicht geklärt werden. Ganz einfach dürfte die Einigung zwischen YouTube und Universal auch sicherlich nicht werden. Schließlich gibt es seit Jahren immer wieder Reibereien und rechtliche Streitereien zwischen YouTube und den Musikkonzernen.

Diese werfen dem Videoportal immer wieder vor, durch die zahllosen hochgeladenen Videos Copyrights zu verletzen. Erst kürzlich wurde YouTube von Warner gezwungen, alle Videos seiner Künstler zu entfernen. In der Vergangenheit aber wurden schon erste Deals geschlossen – so bekommen die Konzerne bereits Anteile der Werbeeinnahmen. Da Universal sich aber nicht zu den konkreten Verhandlungen mit YouTube äußern wollte, bleibt abzuwarten, wie sich das Projekt 'Vevo' entwickelt.

Bild: Danny Sullivan (Flickr), Universal Music

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016