Excite

Microsoft-Manager stolpert über seinen Twitter-Eintrag

Wenn Menschen über zu viel Mitteilungsdrang verfügen und dauernd Dinge auf Facebook, Google Plus oder anderen Netzwerken posten, kann das mitunter unangenehme Folgen haben, Microsoft-Manager Joe Marini musste jetzt zurücktreten, weil er über Twitter etwas zu viel ausplauderte.

Ein Nokia-Smartphone war es, das Marini so begeistert hat, dass er das Bedürfnis verspürte, die Welt oder zumindest seine Twitter-Kontakte darüber in Kenntnis zu setzen. 'Ich habe gerade eines der schicksten #Nokia-Phones probieren können, das ich je gesehen habe. Bald könnt Ihr das auch!', twitterte er am 7. September.

Außerdem bewertete er das Handy auch noch und vergab 8 von 10 Punkten. Über die Kamera schrieb Marini, dass sie gut sei, aber er habe keine optimale Beleuchtung gehabt. Dazu gab es noch den Hashtag #WP7 für Windows Phone 7, Microsofts Betriebssystem für Smartphones. Darüber berichtet jetzt zdnet.de.

Lange Zeit blieben die Einträge unbemerkt, aber als sie Microsoft auffielen, wiesen sie Marini darauf hin, dass er mit seinem Getwittere gegen Unternehmensrichtlinien verstoßen habe. Er war in der Abteilung für Windows Phone als Principal Program Manager beschäftigt. Offensichtlich habe er selbst die Konsequenzen gezogen und sei zurückgetreten. Auf seinem Twitter-Account findet sich nichts dazu, aber ein Microsoft-Sprecher bestätigte, dass Joe Marini nicht mehr für Microsoft arbeitet.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016