Excite

Microsoft übernimmt Skype

Der Internet-Riese Microsoft übernimmt ab sofort den Internet-Telefondienst Skype, dafür musste die von Bill Gates gegründete Firma aber auch ganz tief in die Tasche greifen. Nun hofft Microsoft mit der Akquise von Skype ein neues Kapitel in der Firmenhistorie aufzuschlagen.

Rekord im Hause Microsoft: Noch nie hat die Firma in ihrer 36-jährigen Geschichte mehr für die Übernahme eines anderen Unternehmens bezahlt, als jetzt für Skype. 8,5 Milliarden Dollar ließ es sich CEO Steve Ballmer kosten, demnächst auch Skype unter seinen Fittichen zu haben und damit das Portfolio zu erweitern.

Microsoft hat damit mehrere starke Gegner ausgestochen. Angeblich sei Skype auch von Facebook, Cisco und Google umworben worden. Alle waren daran interessiert, den Internet-Telefondienst zu übernehmen. Das mache auch Sinn, sagen Branchenexperten, denn immer mehr Menschen kehren dem klassischen Telefon den Rücken zu und telefonieren stattdessen über das Internet.

Die Investition von Microsoft ist deswegen wohl risikofrei, auch wenn die Summe enorm hoch ist. 8,5 Milliarden ist der zehnfache Jahresumsatz von Skype. Aber Steve Ballmer ist sich laut WELT online sicher, dass es sich lohnen wird: 'Skype ist ein phantastisches Angebot, das von Millionen Leuten weltweit geschätzt wird. Zusammen werden wir die Zukunft der Echtzeit-Kommunikation schaffen, so dass jeder ganz leicht mit seiner Familie, Freunden, Kunden und Kollegen überall auf der Welt in Verbindung bleiben kann.'

Bild: Microsoft, Skype

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016