Excite

Medion Notebook: Unschlabarer Preis, doch was ist mit der Qualität?

Hält ein Medion Notebook das, was es verspricht und sollte man zu so einem Gerät greifen, auch wenn der Preis so billig ist. Diese Fragen werden sich bestimmt einige Menschen stellen, wenn sie auf der Suche nach einem neuen Laptop sind. Die Aldi Notebooks stellen im Vergleich zu Markenartikel ein preisliche Besonderheit dar. Doch erhält man für den günstigen Preis auch Qualität und ein langlebiges Modell?

 

Vor dem Kauf sollte man sich bewusst machen, dass es sich bei einem Medion Notebook um kein Experten-Gerät handelt. Wer einen Laptop mit gängiger Software für die Heimarbeit sucht, kann ruhig zum Aldi-Notebook greifen. Die Verarbeitung ist nicht die eines Markengeräts. Allerdings hält der Medion lang, wenn man ihn pflegt und wenig mit sich herumträgt. Generell erhalten die verschiedenen Modelle zwei Kritikpunkte: Die Grafikkarte ist schlecht und die Ausstattung sehr niedrig.

 

Wer damit leben kann, kann getrost zu einem Medion Computer greifen. Das letzte Modell, was Aldi im Regal stehen hatte, war der Medion Akoya E7220. Der Arbeitsspeicher mit 4 MB und die Festplattenkapazität von 750 GB sagen schon viel über den Computer aus. Trotzdem kann man über diese Leistung nicht meckern, denn der Laptop kostet nur um die 500 Euro. Dazu hat das Gerät Extras wie einen DVD-Brenner, einen Multikartenleser, Bluetooth-Empfang und eine Webcam.

 

Das reicht völlig aus, um im Netz zu surfen, zu chatten und ein kleines Archiv mit Dokumenten anzulegen. Wann das nächste Aldi-Angebot in den Filialen steht, ist noch ungewiss. Fest steht allerdings dass man früh zuschlagen sollte, denn die Notebooks erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Wenn keiner mehr übrig ist, findet man auch aktuelle Modelle auf der Internetseite www.medion.com.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016