Excite

KYSOH Tux Droid - Wenn der Linux Pinguin einem die Emails vorliest

Wer das Gefühl hat, dass das ständige Nachgucken, ob denn nun eine Email angekommen ist oder nicht, seinen Arbeitsfluss stört, sollte vielleicht jemanden für sich Nachgucken lassen. Da kann in Zukunft der Tux Droid von KYSOH übernehmen. Das kleine Technikwunderwerk liest einem nämlich die Emails vor.

Aber das ist nicht alles, was der Pinguin, der ganz offensichtlich an das Logo von Linux angelehnt ist, kann. Nicht nur Email, sondern auch Benachrichtigung aus sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter oder sowie anderer Kommunikationssoftware wie dem MSN Messenger. Oder man telefoniert mithilfe des Tux Droid über Skype.

Dabei bleibt der Pinguin nicht still sitzen sondern bewegt seinen Schnabel, blinzelt mit den Augen, hebt und senkt seine Flügel oder dreht sich nach recht oder links. Das Gerät muss nicht per Kabel an den Computer angeschlossen, sondern kommuniziert mit dem Rechner über einen mitgelieferten USB Dongle in Form eines Fisches.

Neben den ohnehin vorhandenen Funktionen, kann der Pinguin auch Musik wiedergeben, einem das Wetter verraten oder mit einer Weckfunktion dafür sorgen, dass man rechtzeitig aus den Federn kommt. Wer den Tux Droid von KYSOH jetzt schon nutzen will, muss allerdings einen PC benutzen, auf dem Windows XP, Windows Vista oder Linux installiert ist.

Bild: KYSOH Homepage

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016