Excite

Krasse Kampagne gegen Musik-Piraterie

Mit einer ziemlich heftigen Kampagne möchte ein chinesisches Musikmagazin gegen illegale Downloads und Musik-Piraterie vorgehen. Die Website suggeriert dem Downloader, dass er mit seinem Klick den Interpreten oder die Band auf brutalste Weise tötet.

In Werbekampagnen gegen illegale Downloads oder Musik-Piraterie wird oft mit dem Stilmittel der Abschreckung gearbeitet. Offen wird angesprochen, dass man im Gefängnis landen kann, wenn man sich Musik oder Filme illegal im Internet herunter lädt. Die chinesische Musikzeitschrift RE:SPECT setzt aber noch einen drauf, wie das Schweizer Magazin '20Minuten' berichtet.

Die Macher der Zeitschrift schickten die Internetseite freemusichk.com online. Dort wird dem User suggeriert, dass er vermeintlich kostenlos Songs downloaden kann. Klickt man aber tatsächlich auf den Download-Button, passiert das Unfassbare: Der Interpret wird auf seinem Plattencover per Handgranate oder Kopfschuss getötet. Der Downloader wird so zum Mörder.

Um keine Urheberrechtsprobleme zu bekommen, haben die Macher dieser heftigen Website gegen illegale Downloads darauf verzichtet, die echten Namen der Künstler zu verwenden. Moby wird dabei zum Beispiel ganz passend zu Copy. Das hilft ihm aber nicht gegen die Exekution. Auch Moby wird entweder von einer Handgranate zerfetzt oder von Kugeln durchlöchert, sobald jemand seine Songs auf der Website gegen Musik-Piraterie freemusichk.com herunterladen möchte.

Bild: torrentfreak.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016