Excite

iPhone-Apps für Soldaten

Das iPhone erreicht den Krieg, denn das amerikanische Militär setzt seit einiger Zeit das iPhone-App 'Bullet Flight' in ihrem militärischen Kampf in Afghanistan und im Irak ein. Die Soldaten können mit der Application für ihr iPhone besser und einfacher das Zielfernrohr ihrer Waffe justieren.

Inzwischen gibt es über 100.000 dieser Application für das so beliebte iPhone. Dass die Anwendungen nun auch für den Krieg genutzt werden, war eventuell nicht so im Sinne des Herstellers. 'Bullet Flight' wird bereits seit Anfang 2009 von den amerikanischen Soldaten verwendet.

Mit Hilfe dieses iPhone-Apps können die US-Militärs Erdrotation, Windrichtung und -geschwindigkeit berechnen und auf Basis dieser Daten ihr Zielfernrohr justieren. 'Bullet Flight' wurde vom amerikanischen Waffenhersteller Knights Armament Company entwickelt. Es kann problemlos über iTunes heruntergeladen werden und kostet in der Militärversion 23,99 Euro.

Die 'New York Times' schreibt außerdem, dass der Rüstungskonzern Raytheon Mitte Dezember ankündigte, noch mehr militärische iPhone-Apps auf den Markt zu schmeißen. 'One Force Tracker' soll dabei helfen, anhand von GPS und Satellitenbildern die Position von Personen und Fahrzeugen auf einer Karte anzuzeigen.

Raytheon habe wohl schon mal die Unterhaltungsindustrie für militärische Zwecke genutzt, meldet der britische 'Guardian'. Die Steuerknüppel, mit denen Überwachungsdrohnen in Krisengebiete gesteuert werden, basieren auf dem Joypad der Xbox 360 von Microsoft. Und nun hat auch das iPhone den Krieg erreicht, denn amerikanische Soldaten arbeiten mit dem iPhone-App 'Bullet Flight'.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016