Excite

Wie kann ich das iPhone vor Hackern schützen?

Smartphones sind beliebte Ziele von Hackerattacken. Vor allem Prominente müssen sich vorsehen, denn deren gespeicherte Daten sind sehr wertvoll für Cyberpiraten. Schon oft tauchten so pikante Details von Stars und Sternchen im Internet auf. Aber auch Otto Normalverbraucher muss sich vorstehen. Wir verraten, wie man sein iPhone vor Hackern schützen kann.

Offene WLan-Netze meiden

Die Kriminellen im Cyberspace, die sich immer wieder in Computer oder Smartphones einhacken, haben viele Tricks auf Lager. Gefälschte Antiviren-Programme sind ein Kniff, um ein Gerät zu hacken. Deswegen sollte man sein iPhone vor Hackern schützen und nur zertifizierte Programme und Software von bekannten und vertrauensvollen Anbietern herunter laden.

Egal ob Virus, Trojaner oder Wurm, Hacker finden immer einen Weg, um in das Smartphone zu gelangen. Sei es über offene WLan-Netze oder die Bluetooth-Funktion. Deswegen ist es sehr wichtig, ein aktuelles und gutes Anti-Viren-Programm auf seinem Smartphone installiert zu haben. Öffentliche WLan-Netze und Hotspots sollten möglichst vermieden werden. Dazu sollten nur Website mit https:// aufgerufen werden.

Beim iPhone hat man noch eine weitere Sicherheit, da Apple viele Sicherheitslücken von selbst schließt. Aber trotzdem ist es ratsam, nicht auf jedes noch so verlockende Werbebanner zu klicken. Oft verbergen sich dahinter Cyberpiraten, die mit diesem Klick schon ihren ersten kleinen Sieg feiern können. Das gleiche gilt für Mailanhänge. Wie beim PC sollten auch auf dem iPhone nicht alle Dateien, die an einer Mail anhängen, geöffnet werden. Nur, wenn man sich vollkommen sicher ist, dass es sich dabei um eine ungefährliche Datei eines Freundes handelt, kann geklickt werden. Andererseits könnte man einem Hacker in die Falle tappen.

Nur abschalten ist komplett sicher

Viele Apps werden angeboten, mit denen man angeblich sein iPhone vor Hackern schützen kann. Die größte Sicherheit hat man aber nur, wenn man sein Smartphone abschaltet. Ansonsten gibt es keine absolute Sicherheit im www. Man darf den Hackern so wenig Angriffsfläche wie möglich bieten. Und das erreicht man, wenn man obige Punkte befolgt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016