Excite

iPhone nicht mehr exklusiv bei der Telekom?

Die deutsche Telekom verliert demnächst wohl ihren Exklusivvertrag mit Apple, wonach iPhones nur über T-Mobile verkauft werden dürfen. Angeblich verhandelt der amerikanische Riesenkonzern derzeit mit den Anbietern Vodafone und O2 über Kooperationen.

Zwar läuft der Vertrag zwischen Apple und der Deutschen Telekom über die Exklusivvermarktung des iPhones in Deutschland bis 2012, aber eine Sonderregelung besagt, dass er im vierten Quartal 2010 gekündigt werden könne. Und das hat Apple wohl auch vor, denn laut dem 'Wall Street Journal' verhandelt der Konzern derzeit mit Vodafone und O2 über eine Ausweitung der iPhone-Vermarktung in Deutschland.

Die Telekom sieht dem ganzen gelassen entgegen. 'Wir haben 1,9 Millionen iPhones verkauft und wir werden es auch im nächsten Jahr noch verkaufen', sagt Deutschland-Chef Niek Jan van Damme. Man habe sich zwar mit dem iPhone auf dem deutschen Markt etabliert, aber es gäbe inzwischen eine Menge Alternativen. Auch mit anderen Geräten wäre die Telekom gut aufgestellt.

Für den Kunden wäre eine Umstrukturierung der Vertragsverhältnisse ein Vorteil. Denn wenn Telekom die Exklusivität verlieren würde, dann würden auch die Gebühren für die Nutzung eines iPhones sinken. Allerdings wird es auch bei iPhone-Verträgen mit Vodafone oder O2 keine Dumpingpreise geben, denn Apple bestimmt die Tarife üblicherweise mit.

Bild: Vodafone, T-Mobile, O2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016