Excite

iPhone 4G Disaster: Polizei durchsucht Wohnung von Gizmodo-Blogger

Weil Blogger und Redakteur Jason Chen in dem Blog 'Gizmodo' über ein Apple iPhone der neuesten Generation berichtet hatte, bekommt er nun mächtig Ärger: Die Polizei vermutet nämlich eine Strafttat dahinter und durchsuchte die komplette Wohnung von Chen.

Der Bericht, dass ein Apple-Mitarbeiter sein iPhone in einem Biergarten aus Versehen liegen gelassen hat, ging um die Welt. Genau so wie die Meldung, dass der Finder das Smartphone angeblich dem Blog 'Gizmodo' für 5.000 Dollar verkaufte und der Blog das neue Produkt vorstellte. Nun drohen Schreiberling Jason Chen deswegen juristische Konsequenzen.

Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Bloggers und ging mit ihm nicht gerade zimperlich um 'Ich musste meine Hände hinter den Rücken verschränken und wurde auf Waffen durchsucht', sagte Jason Chen laut des Branchendienstes 'Meedia'. Und Gizmodo meldet, dass die Hausdurchsucher mehrere Macbooks, Handys, Notebooks und Digitalkameras beschlagnahmten.

Es bestünde der Verdacht, dass mit all diesen technischen Geräten eine Straftat begangen worden sei, begründete die Polizei ihre Hausdurchsuchung und das Mitnehmen diverser Gerätschaften. Apple bestätigte übrigens, dass es sich in dem 'Gizmodo'-Bericht um ein Apple-Produkt handele. Der Blog gab das Handy inzwischen zurück, doch Blogger Jason Chen kommt sein Bericht über dieses neue Apple iPhone dennoch teuer zu stehen... Wir sind gespannt, wie es in der 'iPhone4G'-Story weiter geht...

Bild: YouTube, Screenshot Gizmodo.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016