Excite

Verletzte und Sachschaden bei Massenpanik wegen iPad 2-Verkauf in Peking

Lange Schlangen und regelrechte Hysterie in Bezug auf die neusten Produkte aus dem Hause Apple ist man ja schon einige Zeit gewohnt - nun aber drehte sich die Spirale des Wahnsinns noch einmal kräftig weiter, so dass es in Peking wegen des iPad 2 zu einer regelrechte Massenpanik kam. Am Ende zählte die traurige Bilanz des Tages mehrere zerbrochene Scheiben und vier verletzte Personen, die ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Der Apple Details Store von Peking ist der größte Shop des Computerherstellers in ganz China - wegen des iPad 2 und auch wegen des neuen weißen (!) iPhone 4 standen schon am frühen Morgen um die tausend Menschen an und drängelten sich Richtung Eingang. Die Panik brach dann aus, als sich einige vermeintliche Händler vorzudrängeln versuchten, es gab augenblicklich Handgreiflichkeiten.

Das Gedränge führte zu unglaublichen Szenen direkt vor der meterhohen Eingangstür aus Glas, die durch den Druck der Menschen zum Zerbersten gebracht wurde. Das herumfliegende Glas verletzte dann zahlreiche Menschen, die sich in unmittelbarer Nähe befanden. Darüber hinaus berichten Augenzeugen laut Netzwelt.de von mehr als fünfzig anwesenden Sicherheitsleuten, die ihren Teil dazu beitrugen.

Angeblich sollen diese nicht damit gespart haben, im großen Gedränge gezielt mit Schlagstöcken auf die Menschen loszugehen - Szenen, die man sich hier eigentlich überhaupt nicht vorstellen kann. Am Ende wurde der gesamte Apple Store geräumt und geschlossen, die Massenpanik in Peking führte also dazu, dass zumindest an diesem Tag kein einziges iPad 2 mehr verkauft wurde...

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016