Excite

Im Januar gibts neue Handys

Mit dem neuen Jahr kommt auch die neue Technik und gleich im Januar beglücken uns die Mobilfunkhersteller mit einigen brandheißen Neuerungen auf dem Handymarkt. Ob Musikfans oder Freunde der digitalen Fotografie, funktionsvernarrte Google-Jünger oder Designliebhaber, alle kommen sie auf ihre Kosten mit den neuen Handys von Nokia, Samsung und Kogan...

Nokia 5800 XpressMusic

Der Name verrät es schon, der finnische Handyriese Nokia will die musikbegeisterten Kunden treffen. Das 109g leichte Gerät ist das erste Touchscreen-Handy von Nokia, mit dem 3,2-Zoll Bildschirm kann man die 16,7 Millionen Farben auch im 16:9-Breitbildformat genießen. Die eingebaute 3,2-Megapixel-Kamera und der aufwendige Musik-Player mit Audio-Chip für kristallklaren HiFi-Klang machen das 5800 XpressMusic zu einem echten Medienerlebnis, eine 8 GB fassende microSD-Speicherkarte ist im Lieferumfang enthalten. Klar hat das Nokia auch Bluetooth, WLAN und Micro-USB, aber der TV-Ausgang und das HSDPA sind schon echte Highlights. Preis ohne Vertrag: 330 Euro.

Samsung M8800 Pixon

Auch das neue Samsung M8800 Pixon trägt die größte Stärke schon im Namen: Es ist eines von nur ganz wenigen Modellen auf dem derzeitigen Handymarkt, das über eine 8-Megapixel-Kamera verfügt. Gesichtserkennung, Autofokus, Video- und Bildbearbeitung sind hier gleich mit dabei. Außerdem ist hier ebenfalls ein TV-Ausgang vorhanden, damit sich die Fotofans ihre Werke auf einem großen Bildschirm direkt anschauen können. Bluetooth, GPS und USB machen auch das 121g leichte M8800 zum Kommunikationsprofi, das fehlende WLAN macht allerdings schon ein wenig wehmütig. Dazu kommt ein gesalzener Preis, 550 Euro lässt sich Samsung das Gerät ohne Netzvertrag kosten.

Kogan Agora Pro

Für recht überschaubare 285 Euro kommt der australische Hersteller Kogan mit seinem Neuling auf den europäischen Markt geschlichen. Warum das Agora Pro dennoch für Aufmerksamkeit sorgt? Als erstes Handy auf dem deutschen Markt ist es mit dem Google- Betriebssystem Android ausgestattet, da wird es auf einige neugierige Fans treffen. Optisch erinnert das Agora Pro sehr an die Blackberry- Serie, mit 130g Gewicht ist es allerdings etwas schwer für seine Ausstattung: Kleiner Touchscreen (2,5 Zoll), 2-Megapixel-Kamera und nur 256 MB interner Speicher. Dennoch, mit Android im Ärmel, den ordentlichen Standards (MP3-Player, WLAN, Bluetooth, USB) und dem überschaubaren Preis hält das Kogan Agora Pro jedenfalls, was es verspricht.

Samsung F480/Hugo Boss Phone

Es ist nicht das erste mal, dass Handyhersteller mit Designerlabels zusammenarbeiten, schon beim Prada Phone ging das Konzept auf. Allerdings kommt beim Hugo Boss Phone nicht viel mehr als der Name der schwäbischen Klamottenbude dazu. Dennoch ist das F480 ein recht ordentliches Handy. Mit 106 g ist es sehr leicht, die Kamera ist mit 5 Megapixeln, Autofokus, Gesichtserkennung und Bildstabilisator auf jeden Fall überdurchschnittlich. HSDPA verspricht schnelles Internet und der 2,8-Zoll-Touchscreen ist ein Plus in der Bedienung. Das zurückhaltende Hugo-Boss-Design ist ebenso schlicht und professionel wie das Gerät, für 499 Euro bekommt man tatsächlich etwas geboten, wenn man auf WLAN verzichten kann.

Jetzt heißt es also nur noch: Ab zum Mobilfunkanbieter und die neuen Handys mal in die Hand nehmen und ans Ohr halten, vielleicht ist das ja der Beginn einer langen Freundschaft...

Quelle: FOCUS Online
Bild: HugoBoss-Phone.com, Samsung, Kogan

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016