Excite

IFA 2008 – Trends der Unterhaltungselektronik

Mit einer Rede, in der Angela Merkel großes Fachwissen bewies, eröffnete die Bundeskanzlerin die diesjährige Internationale Funkausstellung IFA 2008. Sie betonte die Notwendigkeit wirtschaftlicher Entwicklungen und den enormen Stellenwert neuer Technologien.

Im Rahmen der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, bei der in diesem Jahr erstmalig auch Haushaltsgeräte ausgestellt werden, sprach sie davon, wie wichtig es sei, neuen Technologien aufgeschlossen gegenüber zu stehen. Bis zum 3. September zeigen auf der IFA 2008 insgesamt 1245 Aussteller aus 63 Ländern ihre Neuheiten – nie war die Messe größer. Wir geben einen Überblick über die neusten Trends und Entwicklungen:

Oben auf der Liste stehen in diesem Jahr wieder einmal die Fachbildschirme – sie wachsen und wachsen. Egal ob LCD- oder Plasmageräte, sie alle werden immer größer, und so sind 42 Zoll-Geräte (107cm) schon heute beinahe Standard. Und in dem Maße, wie sich die Bilddiagonale vergrößert, werden die Geräte an sich immer flacher – hier scheinen sich die Hersteller auf der IFA gegenseitig unterbieten zu wollen.

Ein zweiter großer Hit auf der Messe sind Touchscreens aller Art – berühmt geworden spätestens durch das Kult-Handy iPhone, versuchen nun zahlreiche Nachahmer dieses Konzept zu kopieren. Der Vorteil dieser Art von Bedienung, die Handhabung ist meist einfacher und intuitiver. So ist es durchaus denkbar, dass zukünftig Geräte wie Handy, Kameras oder PDAs keinerlei Knöpfe mehr besitzen werden...

Und auch die Vernetzung ist ein großes Thema auf der IFA 2008 – zukünftig soll es im Haushalt nicht mehr unzählige von einander unabhängige Geräte geben, sondern alle sollen miteinander kommunizieren und sich ergänzen. Nicht ohne Grund sind daher erstmals Haushaltsgeräte auf der IFA 2008 vertreten. Machbar wird eine solche Kommunikation durch das Nutzen des Funknetzes WLAN – dies schafft die Möglichkeit, die Inhalte verschiedener Geräte miteinander zu vernetzen.

Hoch im Kurs stehen auch mobile Alleskönner – telefonieren, surfen, fotografieren, Musik hören, einfach alles muss ein Gerät heute können. Und eine neue Aufgabe kommt jetzt hinzu – fernsehen! Mittels der neuen DVB-T Mobiltechnologie soll Fernsehen unterwegs künftig der große Renner werden.

Und schließlich steht einmal wieder die Frage der Auflösung im Raum. Unvergessen sind die fast jahrelangen Diskussionen über HD, HD-Ready, Full-HD oder Blu-Ray. Aber endgültige Entwarnung kann die Messe noch nicht gegeben werden. Denn auch wenn die Geräte immer besser werden und sich die Blu-Ray Disc durchgesetzt zu haben scheint, noch ist auch bei der IFA 2008 kein eindeutiger Standard in Sicht, noch gibt es nicht genügend Inhalte, für die sich ein höchst-auflösender Bildschirm lohnen würde.

Quelle: Focus-Online
Bild: Thierry (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016