Excite

ICANN beschließt - Internet bekommt neue Domain-Endungen

Viele betrachten es als die ultimative Revolution im Internet - die Organisation ICANN ermöglicht ab sofort die Einführung von neuen Domain- und Adress-Endungen. Für Firmen und kommerzielle Anbieter entstehen so nun ganz neue Möglichkeiten der Vermarktung und der Präsenz im World Wide Web, das Ganze hat jedoch seinen Preis...

Bislang musste sich jeder, der im Internet auf sich aufmerksam machen wollte, bei einer sog. Top Level Domain (kurz TLD) bedienen, diese waren beinahe ausschließlich auf die jeweiligen Länderkennungen wie '.de' oder 'co.uk' beschränkt. Ausnahmen gab es lediglich für speziell kommerzielle Angebote wie '.com' oder '.net'. Genau dies aber wird sich nun aller Voraussicht nach grundlegend ändern.

Möglich wird das durch einen Beschluss der dafür zuständigen Registrierungsstelle ICANN - direkt bei der Organisation können sich Interessenten künftig direkt um eine eigene Domain-Endung bewerben. Eine erste Runde dafür wurde nun für den Zeitraum zwischen dem 12. Januar und dem 12. April 2012 festgesetzt, leicht aber dürfte es nicht werden, die neuen Adressen bewilligt zu bekommen.

Und günstig schon gar nicht... allein der Antrag kostet ersten Informationen nach 185.000 Dollar (umgerechnet 130.000 Euro). Die eigenen Domains, die dann später beispielsweise auf '.bmw' oder '.mercedes' enden könnten, werden also wohl sicher nichts für Privatpersonen sein. Die ICANN zielt mit ihren neuen Domain-Endungen daher in erster Linie auf finanzstarke Firmen und Organisationen, denen eine individuelle Vermarktung im Internet das Geld wert sein dürfte.

Quelle: Heise.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016