Excite

"Homeboy": LG vertreibt Samsung-Tablet

LG hat in Südkorea ein neues Tablet vorgestellt: Das Gerät lautet auf den Namen "Homeboy", ist sieben Zoll groß und wurde gar nicht von LG produziert, sondern von Samsung.

Noch einmal: Ein Samsung-Tablet wird von LG vertrieben, also unter falscher Flagge angeboten. Klingt absurd? Nun, hierzulande kennt man LG vor allem als Hersteller für Fernseher, Kühlschränke, Smartphones und sonstige Technik-Gadgets. In Südkorea ist LG aber zudem der drittgrößte Mobilfunkbetreiber. Samsung will davon offenbar profitieren.

Bei dem Tablet wird es sich vermutlich um ein neu gelabeltes Galaxy Tab 7 3 handeln, dass in Korea als das LG Homeboy von einer Tochtergesellschaft von LG, nämlich der LG U+, vertrieben wird.

Das Timing von LG U+ ist interessant, denn es gibt Gerüchte die besagen, dass LG selbst auch beabsichtigt, in den nächsten Monaten wieder ein Tablet auf den Markt zu bringen. Es heißt, die Südkoreaner würden mit einem 8,3-Zoll-Highend-Tablet namens "LG G Pad" in den Startlöchern stehen. Und auch wenn aktuell das "Homeboy" gar nicht wirklich von LG ist, weist doch nichts darauf hin, dass auch das G Pad ein umgebrandetes Tablet sein wird.

Angeblich soll das LG Homeboy eine Art Alternative zu Kindle-Fire sein. User können mit dem Gerät etwa 50 TV-Kanäle empfangen, Filme sehen, Musik anhören und darüber hinaus tausende von E-Books lesen. Außerdem soll man es, dank der integrierten Kamera, als Überwachungssystem einsetzen können. In einem Feed kann man sich dann unterwegs auf seinem Smartphone die Überwachungsvideos ansehen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016