Excite

#Hashtag bald bei Facebook?

Bei Twitter sieht man ihn in quasi jedem Post: den #Hashtag. Genutzt wird die Raute von Usern, um Schlagwörter zu markieren und von dem Blogdienst, um die Topthemen der User aufzulisten. Neuesten Berichten zufolge hat nun auch Facebook vor die Doppelkreuze einzuführen.

Die US-Zeitung "Wall Street Journal" berichtete unter Berufung auf Insider, dass das soziale Netzwerk offensichtlich an einer Schlagwort-Funktion arbeite und auch die weithin bekannten Hashtags wurden getestet. Wie weit diese Forschungen gehen, wurde in dem Artikel aber nicht beschrieben.

Die Frage drängt sich auf, wozu ausgerechnet Facebook Hashtags benötigt: Der Facebook-Newsfeed funktioniert eigentlich nicht über Schlagwörter, sondern listet die Aktivitäten von Freunden auf. Mit den Tags könnte das Netzwerk mehr Inhalte für "Graph Search" generieren und je nachdem wie die Privatsphäre-Einstellung der Benutzer ist, könnten dann einzelne Posts mit dem selben Hashtag in einer Liste angezeigt werden - genau wie bei Twitter.

Außerdem kann sich über so eine Funktion Werbung noch gezielter platzieren lassen. Der Werbeindustrie kommen die kleinen Kreuze nämlich sehr entgegen und Werbung in sozialen Netzwerken wird mehr und mehr wichtig: Wird in einer Werbebotschaft ein Hashtag genutzt, wird er von den Nutzern aufgegriffen und er verbreitet sich über deren Nachrichten rasend schnell. Während des "Superbowls" haben satte 50 Prozent der Werbespots einen Twitter-Hashtag erwähnt.

Ursprünglich eingeführt wurde das doppelte Kreuz übrigens im Chat-System IRC (Internet Relay Chat). Genutzt wurde es dort, um unterschiedliche Gruppenchat-Räume zu markieren. Im Jahr 2007 hatte dann der Rechtsanwalt Chris Messina auf Twitter vorgeschlagen, dieses Konzept einfach zu übernehmen - mit durchschlagendem Erfolg, wie man auf Twitter sehen kann.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016