Excite

Google Doodle: Harry Houdinis 137. Geburtstag

Der weltberühmte Entfesselungskünstler Harry Houdini ist heute vor 137 Jahren geboren worden, Google widmet dem US-Amerikaner mit österreich-ungarischer Herkunft ein eigenes Doodle, kommt dabei aber natürlich nicht ohne die Darstellung von Ketten aus.

Denn mit Entfesselungen, weniger mit Zauberei, wurde Harry Houdini bekannt. Während seine waghalsigen Entfesselungskünste, etwa unter Wasser oder kopfüber hängend an einem Wolkenkratzer, einerseits lebensgefährlich, andererseits aber auch eine weltweite Attraktion waren, kam die Zauberei nicht so gut an. Historiker machen dafür Houdinis fehlende Bildung und seinen nicht vorhandenen Charme und Witz verantwortlich.

Die Familie des als Erich Weisz geborenen Harry Houdini zog schon vier Jahre nach seiner Geburt von Ungarn in die USA. Schon mit 17 gab er sich diesen Künstlernamen, der sich aus dem Vornamen des Zauberers Harry Kellar und dem Nachnamen des französischen Magiers Jean Eugène Robert-Houdin zusammensetzt.

Die ersten Jahre waren wenig erfolgreich. Erst in Deutschland legte er den Grundstein für seine Karriere. Er ließ sich nackt von erfahrenen Polizisten fesseln. Und schaffte es immer wieder, sich zu befreien. Als er schießlich in Europa zum Star wurde, gelang ihm das auch in den USA.

Neben den waghalsigen Entfesselungskünsten wurde Houdini auch durch das Verschwindenlassen eines Elefanten auf dem Times Square berühmt. Und eine Marotte von ihm verursachte schließlich seinen Tod. Er glaubte, seine Bauchmuskeln so anspannen zu können, dass ihm jede Art von Schlag in den Bauch nichts anhaben könnte. Aber die Hiebe des Studenten Gordon Whitehead waren wohl zu stark. Durch einen Blinddarmriss entwickelte sich eine Bauchfellentzündung, an der Harry Houdini im Alter von 52 Jahren starb.

Bild: Wikipedia, Google

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016