Excite

Hacker greifen nun US-Senat an

Die Hacker von Lulz Security haben wieder zugeschlagen und sich diesmal die Server des US-Senats vorgenommen. Sie drangen in das System der Regierung ein und entwendeten einige Dateien. Experte vermuten, dass in den nächsten Wochen noch mehr Hackerangriffe auf große Firmen passieren.

Die Gruppe Lulz Security hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sicherheitslücken in Systemen auf drastische Weise aufzudecken. Sie dringen einfach selbst in die Systeme ein und präsentieren dann auf ihrer eigenen Website die gestohlenen Daten. Den Server des US-Senats zu knacken, sei wohl kein großes Problem gewesen.

Auf der Website senate.gov stahl die Gruppe einige interne Daten und präsentierte sie. 'Wir mögen die US-Regierung nicht besonders', vermeldete die Gruppe außerdem auf ihrer Website laut dem Online-Auftritt der WELT. Die Seiten des Senats seien nicht sicher, meint Lulz Security.

Von Seiten des US-Senats war jetzt zu hören, dass man den Hackerangriff zugab. Es habe ein 'unbefugter Zugriff' auf den Server stattgefunden. Sensible Daten seien aber nicht gestohlen worden. Man wolle das System nun trotzdem auf seine Sicherheit prüfen. Nach den Angriffen auf Sony und US-Senat beginnt nun das große Zittern bei anderen Firmen. Experten vermuten, dass die nächsten wohl Google und Apple sein werden, die gehackt werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016