Excite

Grippe-Warnsystem Google Flu Trends jetzt auch für Deutschland

Wohl selten zuvor hat das Thema Grippe weltweit so hohe Wellen geschlagen wie in den vergangenen 10 Monaten. Schweinegrippe und Co. sorgten und sorgen allenthalben für hysterische Panikmache und Verunsicherung. Und auch der Internetgigant Google hatte sich dem Grippe-Problem angenommen.

Nachdem man bei dem US-amerikanischen Softwarekonzern gemerkt hatte, dass die Zahl der Suchanfragen bezüglich Grippe und Grippensymptomen in besonderem Maße mit der tatsächlichen Ausbreitung der Krankheit in einem bestimmten Gebiet korrelierte, schaffte man einen neuen und innovativen Service.

Auf Google Flu Trends konnte man verfolgen, wo anhand von Suchanfragen momentan eine besondere Grippehäufigkeit vorherrscht. Gemeinsam mit dem "Europäischen Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten" (ECDC) erarbeitete Google seine Rechenmodelle, welche die Suchanfragen in Zusammenhang mit der tatsächlichen Grippehäufigkeit brachten.

Zwar erklärt der Konzern, dass natürlich nicht jede Person, die im Internet nach der Krankheit suche, auch tatsächlich erkrankt sei. "Aber wenn man alle grippebezogenen Suchanfragen zusammenfasst, ergibt sich ein Muster", so Google. Gab es den Service von Google Flu Trends bislang nur für die USA, so wurde der Dienst nun um 16 Länder erweitert – darunter auch Deutschland.

Bild: Kyle Simourd (Flickr), Google Flu Trends

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016