Excite

Datenschutz: Google Webprotokoll löschen

Google hat mal wieder seine Nutzerbestimmungen geändert. Seit dem 1. März speichert der Suchmaschinenriese alle gesammelten Daten aus der Suchmaschine und den eigenen Angeboten wie YouTube oder Google+ in einem Paket. Bisher geschah dies getrennt. Wie man trotzdem den Datenschutz sichern und das Google Webprotokoll löschen kann, wird hier jetzt gezeigt.

    https://www.google.de/

Alle Suchanfragen löschen

Schon lange ärgern sich User darüber, dass von Google jede Bewegung im Internet gespeichert wird. Sei es eine einfache Eingabe in die Suchmaschinenmaske oder in den Browser, der Großkonzern kann alles nachverfolgen. Aber ein Schlupfloch gibt es, wer sein Internetgebahren nicht gespeichert haben möchte. Einfach das gesamte Google Webprotokoll löschen.

Und das geht folgendermaßen: Zunächst muss sich der Nutzer in seinem Googlemail-Account anmelden. Ist dies geschehen, steuert er die Website www.google.com/history an. Dort kann jeder den Verlauf der zuletzt besuchten Internetseiten nachverfolgen. Und hier gibt es dann den Reiter "Gesamtes Webprotokoll entfernen".

Das System fragt anschließend, ob tatsächlich alles gelöscht werden soll. Diese Frage dann mit "Ok" bestätigen. Damit wäre dann alle bisherigen Suchanfragen gelöscht. Doch damit nicht genug. Mit dieser Aktion wird außerdem unterbunden, dass Google in der Zukunft alle gespeicherten im eigenen Account hinterlegen wird. Dazu gibt es noch das Feld "Fortsetzen". Wer also diese nun gewählten Einstellungen wieder rückgängig machen möchte, der drückt einfach darauf und schon sind die alten Einstellungen wieder aktuell.

Wer noch mehr Infos darüber haben möchte, was passiert, wenn eine Internetseite aufgerufen wird, der kann auch auf das Feld "Weitere Informationen" klicken. Dann erklärt Google, was die Seite genau macht, wenn eine Website aufgerufen wird.

Google klärt auf

Auf der Datenschutz-Seite von Google wird außerdem genau erläutert, was sich seit dem 1. März bei den Datenschutzbestimmungen verändert hat. Akribisch wird dabei aufgelistet, was der Riesenkonzern geändert hat und wie er in Zukunft gedenkt, mit Suchanfragen umzugehen. Aber wem es in erster Linie darum geht, sein Internetverhalten nicht gespeichert zu wissen, für den reicht es, das Google Webprotokoll zu löschen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016