Excite

Google Street View startet in Deutschland schon Ende des Jahres

Weltweit gibt es Google Street View schon seit Mitte 2007 – nun gab der US-amerikanische Konzern bekannt, dass schon Ende 2010 der Dienst auch für deutsche Städte an den Start gehen wird. Hatte man bislang damit gerechnet, dass erst zur Mitte 2011 Street View auch in Deutschland angbeoten werden würde, so wurde nun der Service für zunächst 20 hiesige Städte bekannt gegeben.

Nach eigenen Angaben hat der Konzern alle Bedenken der Bundesregierung und der Datenschützer umgesetzt und berücksichtigt, so dass man schon in diesem Jahr Street View auch für Deutschland anbieten kann. Zunächst geht es um folgende Städte: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal.

Google musste sich weltweit darauf verpflichten, Gesichter von zufällig fotografierten Personen sowie Nummernschilde unkenntlich zu machen. In der Vergangenheit war es diesbezüglich trotz gegenteiliger Beteuerungen immer wieder zu Pannen gekommen. Und für Deutschland gibt es eine weitere Regelung - nach dem Start von Google Street View können Hausbesitzer mittels eines Online-Formulars die Unkenntlichmachung ihres Eigentums fordern. Dies allerdings nur binnen der ersten vier Wochen!

Wer also sein Recht geltend machen will, muss acht geben - ist die Frist einmal verstrichen, dürfte es kompliziert werden. Ungeachtet aller Datenschutz-Bedenken gibt sich Google stolz und glücklich über den bevor stehenden Start in Deutschland: 'Wir freuen uns, Deutschland in die Liste der Länder aufzunehmen, für die Street View schon verfügbar ist. Noch dieses Jahr bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ihre eigenen Städte zu erkunden sowie Touristen Anreize für einen Besuch zu geben', erklärte Produktmanager Raphael Leiteritz.

Besonders aber eine dürfte sich über den raschen Start von Google Street View in Deutschland nicht freuen – Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner, die bekanntermaßen eine Gegnerin des Projektes ist und in der jüngeren Vergangenheit bereits mit ihrem medienwirksamen Austritt bei Facebook Schlagzeilen machen wollte. Sie hatte noch mit einem Start von Street View im nächsten Jahr gerechnet, nun können User jedoch schon dieses Jahr virtuell durch 20 deutsche Städte reisen...

Quelle: ZDnet.de
Bild: Flickr Maik Meid und Myrone D

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016