Excite

Google startet "Lively"

Der weltweit mächtigste Internet-Konzern Google startet mit Lively eine Art zweite Version von Second Life. Mit ihrem Programm will Google die Kommunikation zwischen einzelnen Usern vereinfachen und personalisieren.

Allerdings erinnert die 3D-Umgebung von Lively nicht in vielen Punkten dem großen Second Life. Vielmehr handelt es sich um eine sehr heruntergespeckte Version. Doch auch hier bewegen sich comic-hafte Charaktere durch virtuelle Räume – diese sind allerdings viel kleiner.

Zum Chatten können sich User in verschiedenen, privaten Räumen treffen. So kann jeder Nutzer sich gewissermaßen sein eigenes Wohnzimmer mitsamt selbst entworfenen Möbeln und Einrichtungsgegenständen designen, und dieses dann auf Myspace oder Facebook einbinden. Neue Ausdrucksmöglichkeiten will Google eröffnen.

Google-Entwicklerin Niniane Wang erklärte: "In unseren Befragungen haben wir festgestellt, dass die Nutzer sehr viel emotionaler reagieren, wenn sie mit einer animierten Umarmung begrüßt werden." Verständlich also, dass man versucht,Internet-Kommunikation individueller zu machen.

Ob das Projekt Lively von Google allerdings großen Andrang finden wird, bleibt abzuwarten. Noch läuft Lively auf Sparflamme, der Service läuft nur mit Windows und die Möglichkeiten sind eingeschränkt. Bis Google mit Lively also Second Life ernsthafte Konkurrenz machen kann, ist es noch ein Stück.

Lively von Google

Quelle: Focus-Online

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016