Excite

Google nutzt keine Windows mehr

Wie Spiegel Online berichtet, wird Google seine Computer nicht mehr mit Windows bestücken. Das gleicht einer Kampfansage angesichts der eigenen Konkurrenz, die man für Windows darstellt. Immerhin ist Windows mit 90 Prozent Marktanteil immer noch das meist benutzte Betriebssystem auf der Welt.

Aber natürlich gibt es da Linus und für Apple Nutzer das Mac OS. Und zwischen diesen beiden Alternativen können neue Mitarbeiter von Google nun wählen. Windows dürfen die Mitarbeiter zwar noch verwenden, allerdings nicht mehr auf ihren Desktop PCs. Allerhöchstens auf dem Laptop und dass nur nach vorheriger Erlaubnis von höherer Stelle.

Jetzt mag man meinen, das sei schon einmal ein Schritt in weiser Voraussicht, um die Etablierung des eigenen Betriebssystems Chrome OS noch glatter über die Bühne zu bringen. Aber hier geht es mehr als um einen symbolträchtigen Publicity-Stunt. Der wirkliche Grund seien Sicherheitsbedenken hinsichtlich der Nutzung von Windows.

Gerade nach den Attacken der chinesischen Regierung auf Google habe man festgestellt, dass vor allen Dingen Lücken und Schwachstellen von Windows-Rechnern das interne Computernetz anfällig gemacht hätten. Natürlich sind auch die anderen Betriebssysteme durchaus anfällig, aber diese stehen weniger im Fokus von Computer-Schädlingen.

Mit der Ansage von Google, künftig keine Windows-Rechner mehr nutzen zu wollen, setzt das Unternehmen vielleicht auch ungewollt ein Zeichen. Das Zerren der beiden Riesen um Marktanteile in den Bereichen, in denen beide miteinander konkurrieren, wird dadurch jedenfalls noch einmal angeheizt.

Bild: Google, Microsoft

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016