Excite

Gerüchte um Google Music verdichten sich

Google schickt die nächste Version von Android Music 3.0 ins Netz und heizt damit die Gerüchte um seinen Musikdienst Music Sync an. Schon lange ranken sich die Geschichten um das neue Feature von Google, das als Konkurrenz für Apple iTunes dienen soll.

Mit Music Sync von Google soll aber nicht nur Musik gekauft, sondern vor allem gestreamt werden. Laut Informationen aus der Musik- und Internetindustrie soll es auch möglich sein, die Titel in der Cloud hochzuladen und zwischenzuspeichern. Von dort könnten sie dann von allen Geräten mit Internetanschluss abgerufen werden.

Die Technik-Website zdnet.de, der die App Android Music 3.0 wohl vorliegt, glaubt, dass diese Anwendung ein Client für den späteren Musikdienst sein könnte. Die App hätte die Funktionen 'Streamen über WLan' und 'Nur über WLan herunterladen'. Könnte so dann auch Music Sync von Google aussehen?

Branchenexperten zufolge soll lediglich die Musiklizenzierung Google noch im Wege stehen. Es besteht noch ein Streit darüber, ob Google die Lizenzen von den Plattenfirmen braucht, wenn die Kunden des Suchmaschinenriesen die Titel 'lediglich' streamen würden. Hausintern soll man schon längst damit begonnen haben, den neuen Musikdienst von Google, Music Sync, zu testen.

Bild: phandroid, Google

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016