Google Mail mit beständig wachsendem Speicherplatz für Emails

Keine fünf Jahre ist es her, seit Google in den Markt für Freemailer eingestiegen ist und mittlerweile ist Google Mail eine der beliebtesten Anbieter für kostenlose Email-Fächer. Das liegt vor allen Dingen daran, dass Google Mail als erstes Unternehmen mit einem Gigabyte ein fulminant großes Postfach angeboten hat. Mittlerweile haben die damals bereits etablierten Anbieter nachgezogen, aber Google hat immer noch eines der größten Postfächer. Knapp 7,5 Gigabyte ist das Postfach groß und vergrößert sich fortwährend.

Aber nicht nur die Größe des Postfachs überzeugt, sondern auch der sonstige Funktionsumfang, für den man bei anderen Anbietern bereits Geld hinlegen muss. Der Abruf über POP3- und das Versenden über das SMTP-Protokoll ist wie bei den anderen Anbietern umsonst. Hinzu kommt, dass auch die Nutzung des IMAP-Protokolls ebenfalls im Service inbegriffen ist. Anhänge dürfen bei Google Mail bis zu 20 Megabyte groß sein, was ebenfalls einen Spitzenwert in der Freemailer-Landschaft darstellt.

Neben der Werbung für die eigenen Dienste, hält sich Google bei der Werbung im Vergleich zu seinen Konkurrenten zurück. Statt Werbebannern unter jeder verschickten Email, taucht beim Aufrufen von Emails am Seitenrand Werbung auf, die an den Email-Inhalt angepasst ist. Die Emails selbst werden nicht als einzelnes Dokument im Posteingang abgelegt, sondern direkt in Verbindung zu vorhergehenden Mails gebracht. Google Mail gruppiert aufeinander bezogene Emails in Konversationen, so dass man die Kommunikationskette direkt nachvollziehen kann.

Die Benutzeroberfläche wurde auf Basis der Programmiersprache Ajax erstellt. Ajax sorgt dafür, dass die aufgerufenen Internetseiten von Google Mail nicht ständig neu geladen werden müssen. Es werden stattdessen immer nur die Daten geladen, die neu sind und aktualisiert werden müssen. Dadurch verkürzt sich die Ladezeit der Seite, was dem Nutzer zu Gute kommt. Natürlich ist auch der Zugriff über Smartphones möglich und wer ein Handy mit Android besitzt, hat die Google-Mail-App, über die man seine Mails direkt abrufen kann, schon vorinstalliert.

Der Email-Service von Google muss sich aber, wie alle Unternehmungen von Google, der Kritik von Datenschützern stellen. Auch der Email-Service steht unter massiver Kritik, weil auch hierüber Google viele Daten sammelt und die Mails scannt um individuell angepasste Werbung einzublenden. Auch die Datenschutzbestimmungen erlauben in bestimmten Fällen die Weitergabe der Daten an Dritte. Wer aber nichts zu verbergen hat, wird sich wahrscheinlich auch daran nicht stören. Dann dürfte dem Komfort, den man bei Google Mail genießt, auch nichts im Wege stehen.

Bild: Google Mail

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2014