Excite

Google Kalender: Einfach, praktisch, gut

Jeder sollte einen Google Kalender nutzen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Er ist kostenlos, überall einsehbar, gut strukturiert, auf dem Smartphone nutzbar und bietet viele praktische Funktionen. Zum Beispiel kann man sich ganz einfach mit Freunden über Termine abstimmen, die auch einen Google Kalender besitzen. Also dann: Auf geht’s!

Funktionen des Google Kalenders

Die Grundlage für die Nutzung des Google Kalenders ist ein Account bei Google. Diesen kann man sich in nur wenigen Minuten einrichten. Auf www.googlemail.com sucht man sich einen Benutzernamen und ein Passwort aus und schon erhält man neben dem Google Kalender noch viele andere nützliche Funktionen und einen sicheren Email-Account.

Wenn man schon eine Email-Adresse bei einem anderen Google-Service wie zum Beispiel Youtube besitzt, kann man auch diesen Account nutzen.

Die unterschiedlichen Funktionen des Webkalenders von Google sind vielfältig und praktisch. Ein großer Vorteil, den der Google Kalender zu anderen Webkalendern besitzt, ist die Funktion Kalendersharing. Termine kann man mit anderen Google Kalender Usern abgestimmt werden.

Des Weiteren hat man bei dem Kalender wie auch bei Facebook die Möglichkeit, seine Freunde zu einem Ereignis einzuladen, unabhängig, ob sie einen Google-Account haben, und die Zu- sowie Absagen zu verwalten. Natürlich kann man den Ort des Ereignisses bequem über Googlemaps visualisieren.

Außerdem benachrichtigt Google per Sms oder Email, wenn ein Termin ansteht. Was den Umgang mit dem Google Kalender angeht, kann man nichts falsch machen. Er bietet verschiedenen Ansichten wie eine Tages-, Wochen-, Monats-, Nächste Tage - Ansicht, so dass man schnell den Überblick gewinnt. Für die Schnellansicht aller Tagestermine benutzt man einfach die Agenda-Ansicht.

Unschlagbar: Die Quick Add Funktion

Großartig ist die Quick Add Funktion. Mit der Quick Add gibt man einfach einen Terminvermerk in der natürlichen Sprache ein. Der Google Kalender interpretiert den Termin und trägt ihn ein.

Wenn man den Satz 'Abendessen mit Meike um 19 Uhr nächsten Samstag' einträgt, weiß Google, was wo hin gehört und trägt das Datum, die Uhrzeit und den Inhalt selbstständig ein. Wird ein Termin in einer Email angesprochen, die im Google-Postfach landet, wird auch dieser Termin automatisch von Google in den Kalender eingetragen!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016